Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2002 - 

Integration ins Product-Lifecycle-Management

Baan pflegt Lieferantenbeziehungen

MÜNCHEN (CW) - Der ERP-Spezialist Baan hat mit "iBaan Sourcing" eine Lösung für das Supplier- Relationship-Management (SRM) entwickelt. Die Software wurde zudem in das unlängst vorgestellte "iBaan PLM" integriert. Industrieunternehmen sind so in der Lage, Beschaffung und Produktentwicklung besser aufeinander abzustimmen.

Das Programm iBaan Sourcing erlaubt es Firmen, ihren Bedarf zu erfassen sowie die einzuhaltenden Liefertermine und Kosten festzulegen, um die Aufträge dann online auszuschreiben. Aus den abgegebenen Angeboten der Lieferanten lassen sich Kaufaufträge im E-Procurement-System des Softwareanbieters ("iBaan E-Procurement") erzeugen. Zudem können Einkäufer mit dem Sourcing-System bestehende Verträge mit Zulieferern verwalten.

Nachdem Baan seine Software zur Steuerung von Lieferketten sowie für Customer-Relationship-Management an das Internet-basierende Software-Framework "iBaan" angepasst hat, vollzog der Hersteller diesen Schritt nun mit seiner Product-Lifecycle-Management-Lösung. Zu den Erweiterungen des PLM-Angebots zählt unter anderem die Integration in iBaan Sourcing. "Durch diese Anbindung sind Firmen in der Lage, bereits bei der Protoypenentwicklung fundierte Ausschreibungen anzufertigen", erläutert Dennis van Bodegom, Product Marketing Director für iBaan for PLM. Hierbei werden einigen ausgewählten Lieferanten CAD-Zeichnungen und Stücklisten übermittelt.

Auch in der Produktionsphase macht sich die Verknüpfung bezahlt, da sich der Bedarf an Kaufteilen aus den Produktdatensätzen ablesen und so rascher eine Bedarfsanforderung erzeugen lässt. Über Sourcing-Funktionen macht das Unternehmen geeignete Lieferanten ausfindig, wobei hier auf Erfahrungen während der Entwicklungsphase zurückgegriffen werden kann. Auf diese Weise verbessern Unternehmen die Kommunikation mit ihren Lieferanten, was letztendlich zu einer rascheren Markteinführung neuer Produkte führt, so van Bodegom. (fn)