Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1999 - 

Anbindung von Vertriebs- und Marketing-Lösungen

Baans und Oracles Connectoren verspätet

SAN MATEO (IDG) - Baan und Oracle haben anscheinend Schwierigkeiten, Schnittstellen für die Kopplung ihrer Front-Office-Produkte mit SAPs Back-end-Lösung R/3 fertigzustellen. Die Auslieferungstermine der Connectoren wurde nun um einige Monate verschoben.

Klappern gehört zum Geschäft, das gilt speziell für die Software-Anbieter Baan und Oracle. So freuten sich beide Companies diebisch, als die SAP kleinlaut zugeben mußte, daß sich die Auslieferung ihrer Lösungen für Vertrieb, Marketing und Service um einige Monate verschieben werde. Die beiden Konkurrenten witterten Morgenluft und hofften, mit ihren seit geraumer Zeit verfügbaren Paketen für dieses Segment bei SAP-Kunden landen zu können, die nicht mehr auf die Walldorfer Lösung warten wollen.

Nun mußte Eric Carrasquilla, Produkt-Manager für "Baan Front Office", einräumen, daß sich der "SAP Connector 1.0", dessen Lieferung für Ende Juni geplant war, auf Ende September verschieben wird. Mit dem Verbindungsstück soll sich die Front-Office-Version 98.4 mit R/3 3.1 koppeln lassen. Bis Anfang 2000 verzögert sich die Lieferung der Ausführung des Connectors 2.0 für die Kopplung von Front Office 99.2 und R/3 4.0. Das neueste R/3-Release 4.5 soll erst in der zweiten Jahreshälfte 2000 vom Baan Connector 3.0 unterstützt werden.

Ähnliche Terminverschiebungen gab Oracle bekannt, dessen Softwarebrücke "Interconnect" auch erst im Herbst, statt wie ursprünglich geplant zum Ende des zweiten Quartals, zur Verfügung stehen soll. Die erste Ausführung verbindet Oracles E-Commerce- und Call-Center-Komponenten mit R/3. In einem nächsten Release, mit dem nicht vor Ende des Jahres zu rechnen ist, folgt die aus Sicht von Fachleuten wichtigere Anbindung von Vertrieb und Marketing, teilte Mark Barrene- chea, Senior Vice-President von Oracle, mit.