Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.1995

Babcock-Update

Nicht ganz auf dem aktuellen Stand waren die Informationen in den beiden Infokaesten zum "Thema der Woche" auf Seite 7 der CW Nr. 10 vom 10. Maerz 1995. Im vergangenen Geschaeftsjahr (Oktober 1993 bis September 1994) setzte die Deutsche Babcock AG nicht zehn, sondern rund acht Millionen Mark um.

Wie der Wirtschaftsinformationsdienst "vwd" meldet, betraegt das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit etwas mehr als 100 Millionen Mark, der Jahresueberschluss knapp 68 Millionen Mark. Aufgrund einer selbstverordneten Schlankheitskur sank die Zahl der Mitgliedsgesellschaften im vergangenen Jahr von "knapp 200" auf exakt 172.

Laut "vwd" plant der Vorstand unter Heyo Schmiedeknecht weitere Verkaeufe von "Randaktivitaeten" - im Umsatzvolumen von 1,5 bis zwei Milliarden Mark. Den Auftragsbestand beziffert Babcock mit ueber neun Milliarden Mark. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, bezieht sich die von uns genannte Anzahl 6000 ausschliesslich auf die "Notes"-faehigen Desktop-Rechner im Konzern.

Die Gesamtheit der bei Babcock eingesetzten PCs sei etwa doppelt so hoch. Zudem fungiere OS/2 lediglich in Oberhausen als Server- Betriebssystem, waehrend an anderen Standorten beispielsweise Unix zum Einsatz komme.