Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1994

Bachman-Tool zwischen CASE und GUI

MUENCHEN (CW) - Die Bachman Information Systems Inc. plant, zum 15. August 1994 ihr bereits angekuendigtes Client-Server-Tool "Ellipse" auf den Markt zu bringen. Gedacht ist das Werkzeug zum Schreiben von Datenbankapplikationen und von Programmen fuer die Online- Transaktionsverarbeitung in 4GL und Cobol.

Ellipse soll laut Bachman eine Luecke zwischen Low-end-GUI- Werkzeugen und den High-end-Mainframe-Tools fuer das Computer Aided Software Engineering (CASE) fuellen. Das Produkt ist das Update eines Entwicklungswerkzeugs der Cooperative Solutions Inc., die im vergangenen Jahr von der Bachman Information Systems Inc. aus Burlington, Massachusetts, uebernommen wurde.

Das Werkzeug verfuege insbesondere ueber Funktionen fuer ein automatisches Recovery nach einem Ausfall des Systems durch Hard-, Software- oder Netzwerkfehler.

Weitere Schluesselfunktionen sind nach Angaben der Wiesbadener Bachman-Filiale ein Versions-, Einsatz- und Konfigurations- Management, eine Versionskontrolle fuer Objekte sowie die Verwaltung von externen Objekten. Als Client-Plattformen koennen Windows und OS/2 fuer Windows dienen; Server-Applikationen laufen auf Novell Netware NLM und Sun Solaris. Ellipse erlaubt den Zugriff auf Sybase SQL Server 10 und auf DB/2 ueber das Omni SQL Gateway. Die Unterstuetzung des Windows NT Advanced Servers und der Oracle-Datenbank ist geplant.

Bis zum Dezember dieses Jahres gelten Sonderpreise: Ein "Developer Client" kostet 5200 Mark, ein "Netware Repository Server" 32500 Mark und ein "Unix Repository Server" 52 000 Mark.