Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1988 - 

Software kann Dateien zu Grafiken verarbeiten:

Backchart 2000 setzt MS-DOS-Daten um

SCHÖNAU (pi) - Das Präsentationsgrafiksystem Backchart 2000 für PCs hat die Interlog Software GmbH, Schönau, vorgestellt. Das Programm kann speicherresident installiert werden und verarbeitet Daten, die aus MS DOS-Programmen zu diesem Zweck in den RAM-Speicher kopiert werden, zu Grafiken.

Nach Herstellerangaben bietet die Software dafür die Möglichkeit, aus zehn verschiedenen Diagrammarten zu wählen. Die erstellten Grafiken können vom Benutzer individuell gestaltet und manuell skaliert werden. Für Beschriftungen hält das Paket fünf Schrifttypen bereit.

Nach Herstellerangaben läuft Backchart 2000 im Hintergrund und benötigt bei speicherresidenter Benutzung 128 KB freies RAM. Wird es nicht resident installiert, verringert sich der Bedarf auf 15 KB RAM. Für diesen Fall ist ein Datenimport-Modul im Lieferumfang enthalten, das die Daten vom Bildschirm einliest und abspeichert. Grafikkarten nach CGA, EGA und Hercules werden unterstützt. Inklusive deutschem Bedienerhandbuch kostet das Softwarepaket 300 Mark.