Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1991 - 

"Accutrak 2320" soll LAN-User ansprechen

Backup-Systeme von Irwin unterstützen auch den QIC-Bus

MÜNCHEN (pi) - Eine ganze Palette neuer Backup-Lösungen hat die Irwin Magnetic Systems Inc. entwickelt. Das Cartridge-System "Accutrak 2320", die Streamer-Serien "9000" und "7000" sowie Datensicherungs-Software für OS/2 und Windows.

Für LAN- und Workstation-User mit datenintensiven Anwendungen ist das Mini -Cartridge-System Accutrak 2320 konzipiert. In der Basisversion lassen sich 320 MB speichern, mit einem Kompressionsmodul sind 640 MB möglich. Die Aufzeichnungsgeschwindigkeit beträgt 13 MB pro Minute.

Accutrak unterstützt mit der zum Lieferumfang gehörenden Software "Eztape" IBM-und kompatible PCs, PS/2- und Macintosh-Rechner sowie Unix/Xenix-Systeme. Das Laufwerk ist ab Mitte des Jahres erhältlich. Die 340-MB-Version kostet rund 2600 Mark. Für die 640-MB-Ausführung sind etwa 3000 Mark aufzuwenden.

Die Serie 9000 beeinhaltet den externen 4-Millimeter-DAT-Streamer "9131Se" sowie das interne Laufwerk "9131Si", die beide eine Kapazität von 1,3 GB aufweisen. Das 8-Millimeter-Topmodell "9231Se" faßt ein Datenvolumen von 2,3 GB und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 246 KB/s. Die Geräte sind dem Anbieter zufolge besonders für den Einsatz in Novell-Netzen konzipiert - die Softwarekomponente "Ezarc" ist voll kompatibel und unterstützt Netware 286 VAP sowie Netware 386 NLM.

Zusätzlich bietet Irwin die Programme Eztape und Eztape/Map an. Damit können die Streamer in LANs unter Advanced Netware, 3 +, Token-Ring von IBM sowie PC-Net und MS-Net eingesetzt werden.

Mit einem Aufzeichnungsverfahren, das der QIC-150-Norm entspricht, arbeiten die 7000-Modelle. Über die Industrie-Schnittstelle QIC-02 mit den DOS- oder Xenix -Systemen verbunden, speichert das "DC600"-Band bis zu 150 MB. Die Version "DC600XL" kann zusammen mit einer Kompressionssoftware bis 600 MB aufzeichnen.

Die Laufwerke sind in externer und interner Ausführung für den ISA/EISA- und den Microchannel-Bus erhältlich. Die Preise liegen je nach Ausstattung zwischen 2600 und 3400 Mark. Ferner hat das in München mit einer Niederlassung vertretene US -Unternehmen Backup-Programme für OS/2 und eine Software für Windows 3.0 im Angebotsspektrum.