Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.2016 - 

Snapshots, Deduplizierung, Gratisschutz für Windows

Backup und Recovery von Dell

Dr. Thomas Hafen ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Data Center, Telekommunikation und Cloud Computing.
Dell hat eine Reihe von Backup-und-Recovery -Lösungen vorgestellt, mit denen Kunden geschäftskritische Systeme, Anwendungen und Daten sowohl lokal als auch in der Cloud schützen können.

In einem Rundumschlag hat Dell sein Portfolio an Backup- und Recovery-Lösungen erneuert und erweitert. Das Spektrum reicht vom Gratisschutz für Windows-Clients bis zu Cloud-Applikationen.

Dell Data Protection | Endpoint Recovery (DDPER) wird im Freemium-Modell angeboten. Der Hersteller hatte im September 2015 die Beta-Version der Software angekündigt, die Daten erst dedupliziert und verschlüsselt, bevor sie diese lokal oder im Netzwerk sichert. Für einzelne Benutzer soll sie als "Free Edition" kostenlos erhältlich sein.

Virtuelle Maschinen lassen sich mit Dell Data Protection | Rapid Recovery agentenlos sichern.
Virtuelle Maschinen lassen sich mit Dell Data Protection | Rapid Recovery agentenlos sichern.
Foto: Dell

Ab sofort ist Dell Data Protection | Rapid Recovery verfügbar. Mit der Lösung lassen sich Archivdaten auf Azure, Amazon S3, Rackspace oder anderen auf OpenStack basierenden Public Clouds ablegen. Sie kann alle fünf Minuten Snapshots der physischen oder virtuellen Umgebungen sowie von Applikationen erzeugen. Der Restore erfolgt laut Hersteller innerhalb von Minuten. Rapid Recovery kann außerdem eine virtuelle Maschine als Standby benutzen, die erst im Fehlerfall aktiviert wird.

Die neuen Versionen der DR-Serie von Deduplizierungs-Appliances umfassen die Dell DR4300e, DR4300 und DR6300. Die Appliances unterstützen 16 Backup-Anwendungen und sollen Deduplikationsraten von 15:1 bis zu 30:1 ermöglichen. Sie bieten außerdem eine quellseitige Deduplizierung für NFS und CIFS. Damit soll die Netzwerklast sinken und Übertragungsleistung steigen. Die DR4300 verfügt über eine nutzbare Kapazität von bis zu 108 TB, das Entry-Level-Modell DR4300e bis zu 27 TB. Die DR63000 wird mit bis zu 360 TB nutzbarer Kapazität angeboten.

Dell NetVault Backup ist nun in Version 11 auf dem Markt. Das Programm bietet unter anderem mit dem Enterprise Windows Client Deployment Manager die Möglichkeit, bei bis zu 1.000 Clients eine automatisierte Installation durchzuführen.

Verfügbarkeit

• Dell Data Protection | Rapid Recovery ist ab sofort mit einem Jahr Support für neue Benutzer zu Listenpreisen ab 1.487 Euro erhältlich. Ein kostenloses Upgrade für Lizenzinhaber von AppAssure ist ebenfalls verfügbar.

• Die Appliances Dell DR4300e, DR4300 und DR6300 sind ebenfalls ab sofort verfügbar. Die Listenpreise für eine DR4300 beginnen bei 12.475 Euro inklusive drei Jahre Support. Laut der IT-Fachhandels-Vergleichsplattform ITscope liegt der HEK für eine DR4300e mit 4,5 TB und 3 Jahren Pro Support bei 9.692 Euro. Die günstigste DR4300 bei ITscope fasst 18 TB und schlägt mit einem HEK von 30.884 Euro zu Buche. Beide sind bei TIM gelistet, aber derzeit nicht verfügbar.

• Dell Data Protection | Endpoint Recovery - Free Edition soll demnächst verfügbar sein.

Newsletter 'Technologien' bestellen!