Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2008

BAE Systems steigert EBIT im 1H nach hohen Panzer-Verkäufen

Von Monica Mark

DOW JONES NEWSWIRES

LONDON (Dow Jones)--Verstärkte Nachfrage nach Panzerfahrzeugen hat der BAE Systems plc im ersten Halbjahr zu einem verbesserten Betriebsgewinn verholfen. Wie der britische Rüstungskonzern am Freitag mitteilte, stieg das operative Ergebnis auf 789 (643) Mio GBP. Den Umsatz erhöhte BAE Systems auf 7,751 (6,891) Mrd GBP.

Beim Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITA), der für die Branche wichtigen Kennzahl, wies das Unternehmen einen Anstieg um 26% auf 881 (700) Mio GBP aus. Hier hatten Analysten nur mit einen Zuwachs von 14% gerechnet. Der Nettogewinn verringerte sich auf 708 Mio GBP von 1,27 Mrd GBP, weil der Vorjahreswert aufgrund des Verkaufs der Airbus-Beteiligung von 20% an deren Muttergesellschaft EADS einen Sonderertrag von 925 Mio GBP enthielt.

Besonders das Geschäft mit gepanzerten Landfahrzeugen sorgte im ersten Halbjahr für solide Ergebniszahlen. Der gute Auftragseingang in dem Bereich, wie auch für andere Landfahrzeuge, machten das Unternehmen zuversichtlich im Hinblick auf die eigenen Ziele. BAE Systems rechnet mit einer Dividendenzahlung von 5,8 Pence je Aktie, gegenüber 5,0 Pence je Aktie im Vorjahr.

Das Londoner Unternehmen ist zunehmend auf dem US-Markt aktiv, wo es gut die Hälfte seines Umsatzes erzielt und sich auch weiter engagieren will. Das EBITA aus den Geschäften in den USA stieg im ersten Halbjahr um 49% auf 241 Mio GBP. BAE Systems erzielt dort vor allem Einnahmen aus der Instandhaltung und Reparatur der "Bradley"-Schützenpanzer.

Zu den anderen Geschäftsfelder von BAE gehören die "Eurofighter"-Kampfjets und die Lenkwaffenzerstörer "Daring".

Webseite: http://www.baesystems.com/ -Von Monica Mark, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/phf/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.