Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2007

BaFin: Dt Banken spielen bei Konsolidierung nur passive Rolle

Bonn (Dow Jones)--Die Deutschen Banken werden bei der Konsolidierung des europäischen Finanzsektors nur die Zuschauer Rolle einnehmen. Wenn in der nächsten Runde der Fusionen und Übernahmen im Bankensektor weitere große Namen antreten, würden keine deutschen darunter sein, sagte Jochen Sanio, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Montag in Bonn. Nach der neuen Mathematik der Märkte könnten sie aber ganz schnell zu "den Objekten der Begierde" gehören.

Bonn (Dow Jones)--Die Deutschen Banken werden bei der Konsolidierung des europäischen Finanzsektors nur die Zuschauer Rolle einnehmen. Wenn in der nächsten Runde der Fusionen und Übernahmen im Bankensektor weitere große Namen antreten, würden keine deutschen darunter sein, sagte Jochen Sanio, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Montag in Bonn. Nach der neuen Mathematik der Märkte könnten sie aber ganz schnell zu "den Objekten der Begierde" gehören.

"Was sich zurzeit in den Niederlanden vor aller Augen abspielt, könnte über die Landesgrenzen hinaus eine Schockwelle auslösen und den Startschuss zur lang erwarteten Konsolidierung im europäischen Bankensektor geben", sagte Sanio. Auf Druck des Hedgefonds TCI startete die niederländische Bank ABN Amro Übernahmegespräche mit der britischen Barclays Bank. Mittlerweile gibt es ein konkurrierendes Übernahmeangebot für ABN von einem Konsortium um die Royal Bank of Scotland.

ABN stehe nun davor, ohne Rücksicht auf nationale Befindlichkeiten in ihre Bestandteile zerlegt zu werden, sagte Sanio. Bald schön könnte die Formel "Das Ganze ist wertvoller als die Summe der Teile" in ihr Gegenteil verkehrt werden. "Für Angreifer, die bereit sind, eine scharfe Klinge zu führen, ist in vielen Fällen die Summe der Teile wertvoller als das Unternehmen als Ganzes", so der BaFin-Präsident. Manch ein Vorstand werde sein Schiff dann lieber in den geschützten Hafen einer Vernunftehe steuern, um nicht von der "wilden Meute" zerschlagen zu werden.

Webseite: http://www.bafin.de

-Von Simon Steiner, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 116,

simon.steiner@dowjones.com

DJG/sms/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.