Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.2007

BaFin: Untersuchungen zu EADS dauern noch einige Wochen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihre Untersuchungen bezüglich der EADS NV, Amsterdam, noch nicht abgeschlossen. Es könnte noch einige Wochen dauern, sagte Sprecherin Anja Neukötter am Donnerstag Dow Jones Newswires. Die Behörde untersucht, ob Aktien des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns auf Grund von Insiderwissen gehandelt worden sind.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihre Untersuchungen bezüglich der EADS NV, Amsterdam, noch nicht abgeschlossen. Es könnte noch einige Wochen dauern, sagte Sprecherin Anja Neukötter am Donnerstag Dow Jones Newswires. Die Behörde untersucht, ob Aktien des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns auf Grund von Insiderwissen gehandelt worden sind.

In diesem Zusammenhang ist offenbar auch die französische Börsenaufsicht aktiv. Die Autorite des Marches Financiers (AMF) will einem Bericht der französischen Zeitung "Le Monde" zufolge in den nächsten Tagen führende Personen bei EADS befragen. AMF wolle Aufschluss über die Verkäufe von EADS-Aktien im März und April 2006 erhalten, kurz bevor der Luft- und Raumfahrtkonzern am 13. Juni Verzögerungen bei der Produktion des Flugzeugmodells A380 angekündigt hatte, heißt es in dem Bericht weiter. Die AMF wollte diesen Bericht nicht kommentieren.

Die Nachricht der European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) zu den A380-Problemen hatte einen Kurseinbruch ihrer Aktie zur Folge gehabt. Im Dezember 2006 war die EADS-Zentrale wegen Verdachts auf Insiderhandel durchsucht worden. Die Untersuchungen waren in Folge von entsprechenden Beschwerden einzelner EADS-Aktionäre aufgenommen worden.

Webseite: http://www.eads.com

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116,

kirsten.bienk@dowjones.com

DJG/kib/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.