Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1997 - 

IT-Verbände protestieren

Bald Meisterbrief für die Berufe der IT-Branche?

Im September fand im Bundestag eine Anhörung zur Berufsausbildung statt, bei der es unter anderem um die Frage ging, in der I+K-Branche eine Handwerksordnung einzuführen, die auch die Ausbildung zum Meister erfordern würde. Dies betrifft beispielsweise die Bereiche Systemintegration, Netzwerkinstallation und PC-Konfiguration. Befürworter der Handwerksordnung sind die Büroelektroniker, die ihr Berufsbild aufwerten wollen.

Gelten soll die Neuregelung nicht nur für Geschäftseröffnungen, sondern auch für bereits bestehende Unternehmen, die nach 1994 gegründet wurden. Könne ein solcher Betrieb Meistertitel nicht nachweisen, muß er mit erheblichen Nachteilen rechnen.

Laut BVIT sind von der Neuregelung 13000 Unternehmen betroffen, die Hardware herstellen (60 Prozent), Software entwickeln oder IT-Dienstleistungen (40 Prozent) erbringen, dazu kommen noch 25000 Händler, die Hardware und Software vertreiben.

Geht es nach der neuen Handwerksordnung, soll ein Großteil dieses Wirtschaftszweiges, den der BVIT auf ein Volumen von 130 Milliarden schätzt, "der im Mittelalter eingeführten Meisterbrief-Pflicht unterliegen".