Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.09.2001 - 

Scheepbouwer als CEO beim königlichen Fernmelder

Baldiger Wechsel bei KPN

MÜNCHEN (CW) - Spätestens bis zum 1. Januar 2002 will Ad Scheepbouwer den amtierenden Chief Executive Officer (CEO) von KPN, Paul Smits, im Amt beerben. Seine wichtigste Aufgabe wird sein, die laufenden Geschäfte des verschuldeten Konzerns fortzuführen.

Ad Scheepbouwer soll noch in diesem Jahr CEO bei dem niederländischen Telekommunikationskonzern KPN werden. Derzeit ist er Chairman des niederländischen Post- und Logistikunternehmens TPG, löst aber so bald wie möglich Paul Smits bei KPN ab. Smits bleibt im Vorstand und übernimmt den Bereich mobile Kommunikation. Die übrigen Vorstandsmitglieder behalten ihre Positionen.

Scheepbouwer ist kein Unbekannter in der Branche: Seit 1992 im KPN-Management tätig, bekleidet er seit Juni 1998 einen Aufsichtsratsposten.

Noch vor seinem offiziellen Einstand als KPN-Chef veranlasste Scheepbouwer, die Restrukturierungsarbeiten des Konzerns bis Januar aufzuschieben. Gleichzeitig lockert ein neuer Kredit die drückende Schuldenlast von 22,8 Milliarden Euro. Der 57-Jährige hatte die neue Kreditlinie in Höhe von 2,5 Milliarden Euro, die ein Konsortium von acht niederländischen und internationalen Banken bereitstellen will, zur Bedingung für seinen Eintritt gemacht. Das Darlehen ersetzt eine bestehende Finanzierung, die gesperrt wurde, da der niederländische Carrier statt der eingeplanten 17 Milliarden Euro Schulden ein Minus von 22,8 Milliarden Euro anhäufte. Das Darlehen mit einer Laufzeit bis 2004 hilft KPN nach eigenen Angaben zumindest mittelfristig, sein Schuldenloch zu stopfen und die Finanzierung des Konzerns bis Sommer nächsten Jahres sicherzustellen. Gleichzeitig verschafft der Kredit Scheepbouwer etwas zeitlichen Aufschub vor dem Verkauf wichtiger Geschäftsbereiche.

Ton Risseeuw, Chairman des KPN-Aufsichtsrats zeigte sich erleichtert über Scheepbouwers Ernennung: "Wir freuen uns, dass Ad Scheepbouwer in dieser schwierigen Zeit zu uns kommt."