Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Verkauf bringt fast eine Milliarde Dollar


30.05.2003 - 

Ballmer stößt Aktien ab

MÜNCHEN (CW) - Seit zwölf Jahren hat Microsoft-Chef Steve Ballmer keine Firmenaktie verkauft. Jetzt hat er es getan und trotz jüngster Kursverfälle einen Erlös von fast einer Milliarde Dollar erzielt.

Ballmer, der mit einem Anteil von rund vier Prozent am Softwarekonzern einer der größten Privataktionäre ist, hat 39,3 Millionen Microsoft-Aktien abgestoßen. Laut Pflichtmitteilung an die amerikanische Wertpapieraufsicht SEC hat er pro Aktie einen Preis zwischen 23,94 und 24,67 Dollar und damit einen Verkaufspreis von über 955 Millionen Dollar erzielt. Allerdings hält Ballmer, der laut Magazin "Forbes" unter den reichsten Menschen der Welt auf Platz elf liegt, immer noch 431,6 Millionen Microsoft-Aktien.

Der Verkauf des Aktienpakets schmälere nicht seine Verpflichtung gegenüber Microsoft, ließ der 47-Jährige wissen. Vielmehr wolle er einfach nur sein Vermögen breiter anlegen. Analysten hatten diesen Schritt Ballmers eher erwartet. Firmengründer Bill Gates, der elf Prozent der Firmenpapiere besitzt, hatte schon früher Aktien veräußert. (am)