Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1984 - 

Schnelles IBM-kompatibles System von STC im StartStop-Betrieb:

Band mit Puffer für drei MB pro Sekunde

FRANKFURT (pi) - Ihr neues IBM 3420-kompatibles Magnetbandsystem 4670 kündigte die Storage Technology GmbH (STC), Frankfurt, jetzt an. Dieses Modell sei das erste Kompaktsystem mit einer Geschwindigkeit von 200 Zoll pro Sekunde im Start/Stop-Betrieb. Als Zusatz bietet STC nach eigenen Angaben für dieses Bandsystem einen Pufferspeicher an, der eine Datenübertragungsrate von drei Megabytes pro Sekunde ermögliche. Der Anschluß des neuen Bandgerätes könne an Rechner der Serien /370, 303X, 4300, 308X oder dazu kompatibler Systeme erfolgen.

Innerhalb des Bandsystems hat der Anwender die Wahl zwischen zwei Modellen: Das 4670 besteht aus dem Bandlaufwerk und der integrierten Steuereinheit, das Modell 4674 dient zur Erweiterung des Stranges und besteht nur aus dem Bandlaufwerk. Für eine Ein-mal-Acht Konfiguration können sieben Einheiten 4674 mit einem Modell 4670 betrieben werden Sowohl das Modell 4670 wie auch das Modell 4674 arbeiten mit Aufzeichnungsdichten von 1600 und 6250 Bit pro Zoll.

Mit dem als Zusatz angebotenen Puffer realisiert STC nach eigenen Angaben pro Stange eine Datenübertragungsrate von 2,9 Megabytes pro Sekunde.

Dieser Puffer besteht aus schnellen RAM-Speichern, verfügt über eine Kapazität von 32 Kilobytes und arbeitet an Kanälen mit Geschwindigkeiten von 3,2 oder 1,5 Megabytes pro Sekunde. Wird das Magnetbandsystem an einem Datenstromkanal angeschlossen, so kann es bis zu 120 Meter von der Zentraleinheit entfernt betrieben werden. Herkömmliche Magnetbandsysteme mit 200 Zoll pro Sekunde erreichen eine maximale Übertragungsrate von 1,25 Megabytes pro Sekunde und sind auf eine Entfernung zur CPU von 36 Metern limitiert.

In herkömmlichen Magnetbandsystemen kann die Übertragungsgeschwindigkeit nur maximal der Geschwindigkeit des Bandlaufwerks entsprechen. Dies entspricht bei Bandsystemen mit einer Geschwindigkeit von 200 Inch pro Sekunde einer Übertragungsrate von 1,25 Megabytes pro Sekunde. Werden mehrere Magnetbandstränge an einem Kanal betrieben, so kann doch nur immer von einem Bandlaufwerk zur Zeit übertragen werden. Eine Leistungssteigerung ist nicht möglich.

Mit dem Puffer der 4670 ist ein überlappendes Arbeiten möglich. Während nach einem Ein-/Ausgabebefehl zunächst der Puffer gefüllt wird, Schaltet sich die Steuereinheiten vom Kanal ab. In dieser Zeit erfolgen bereits andere Ein-/Ausgabeaktivitäten. Ist der Puffer gefüllt, wird die Verbindung zum Kanal hin wieder aufgenommen und der Pufferinhalt mit maximaler Kanalgeschwindigkeit übertragen. Durch diese Möglichkeiten kann der Betrieb an Blockmultiplex-Kanälen erfolgen. Bei 2 MB Kanälen ist also nahezu eine Verdoppelung, bei 3 MB Kanälen eine Verdreifachung des Durchsatzes möglich.

Als weitere Zusatzeinrichtung bietet Storage Technology einen programmierbaren 2-Kanal-Schalter und eine 2x16 Bandumschaltung, die es ermöglicht, mit zwei Steuereinheiten (integriert im Modell 4670) auf bis zu 16 Bandlaufwerke zuzugreifen. Die Zusatzeinrichtungen können auch nachträglich in die Bandsysteme eingerüstet werden.

Informationen: Storage Technology GmbH, Genfer Str. 11, 6000 Frankfurt 56, Tel. 06 11/5 00 10