Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1978 - 

Stammlistenauftrag für computerlose Unternehmen

Banken als kostenlose Rechenzentren

ZÜRICH (sg) - Die Schweizerische Kreditanstalt (SKA) bietet mit dem "SKA-Stammlistenauftrag" Kunden ohne eigenen Computer die Möglichkeit, den Zahlungsverkehr über die EDV-Anlagen der SKA abzuwickeln.

Die Bank nutzt die Erfahrung, daß die Mehrzahl der Betriebe einen angestammten Lieferantenkreis hat. Fakturen werden also regelmäßig für die gleichen Adressen ausgestellt. Dabei erfordern diese Zahlungsaufträge sich stets wiederholende Schreibarbeiten, weil ja die meisten Angaben, wie Name des Auftraggebers, Name und Adresse des Zahlungsempfängers, Art der Vergütung (Bank und Post) sowie die Konto Nr., gleichbleiben.

Um diese Schreibarbeiten zu vermeiden, speichert die SKA auf Grund der Angaben der Kunden die Stammdaten der regelmäßigen Zahlungsempfänger in Ihrem Computer. Zu Händen des Kunden wird daraus periodisch eine alpha-sortierte Stammliste gedruckt. Auf der Stammliste braucht der Kunde nur noch den zu überweisenden Betrag sowie eventuelle Mitteilungen an den Zahlungsempfänger einzutragen. Am Ende der Liste wird der Totalbetrag der Vergütung, sowie das gewünschte Ausführungs-Datum eingesetzt. Jede Ausführung von Vergütungen wird mit einer Belastungsanzeige bestätigt. Zudem druckt der Computer eine neue Stammliste, die dem Kunden für die nächste Vergütung zur Verfügung gestellt wird. Auf der Stammliste können Zahlungsempfänger, die auf der nächsten Liste nicht mehr erscheinen sollen, durchgestrichen und neue Zahlungsempfänger angeführt werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, daß die Liste immer den aktuellen Kreis von Zahlungsempfängern umfaßt.

Guter Zuspruch

Stammlistenaufträge eignen sich besonders auch für Lohn- und Gehaltszahlungen. Gleichbleibende Stammdaten der Salärempfänger werden im Computer gespeichert und für den Arbeitgeber wiederum auf einer Stammliste zum Auszahlungszeitpunkt gedruckt. Auf der Liste braucht der Kunde nur noch die Lohnbeträge und eventuelle Personalmutationen einzutragen, die Vergütungsaufträge wickelt die Bank ab.

Da dieses Verfahren für SKA-Kunden kostenlos abgewickelt wird, ist der Zuspruch zu dieser Dienstleistung außerordentlich gut.