Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1981 - 

Hersteller kämpfen ums Schaltergeschäft:

Banken haben viel Kredit

MÜNCHEN (pi) - Tendenzen der Bankautomation stehen im Mittelpunkt des Seminars "Kreditwirtschaft" während der SYSTEMS. Es findet am 20. Oktober im Konferenzsaal München (K2) ab 9 Uhr statt. Unterthemen sind: Computerunterstützung am Arbeitsplatz; Verbesserung des Kundenservice; Telekommunikation auf dem Vormarsch.

Im ersten Referat wird ein Überblick über feststellbare Entwicklungstendenzen der Bankautomation gegeben. Wo liegen die künftigen Rationalisierungsschwerpunkte? Welchen Forderungen muß die Computertechnik entsprechen und wie müssen die Banken ihr Personal auf diese Entwicklung einstellen? Daß in der Bankorganisation ein Umbruch bereits begonnen hat, zeigt das Vordringen des Computers an den Arbeitsplatz. Der computerunterstützte Arbeitsplatz, wie er sich verschiedentlich bereits abzeichnet, schließt jedoch nicht nur das Terminal heutiger Prägung ein, sondern umfaßt auch die Funktionen der durch die Mikroelektronik "intelligenter" gewordenen übrigen Bürogeräte.

In zwei Referaten werden diese Gedanken näher erörtert, und es wird gezeigt, wie durch diese Entwicklung die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden können. Thema eines anderen Vortrages wird die Kundenselbstbedienung im Kreditgewerbe sein. An einer klaren Stellungnahme zu den damit verbundenen Problemen und Strukturänderungen kommt das Kreditgewerbe in seiner Gesamtheit nicht mehr vorbei. Denn die ersten, wenn vielleicht auch noch nicht sehr erfolgreichen Versuche mit dem Projekt Bildschirmtext laufen bereits! Die bisherigen Kommunikationsmöglichkeiten im Bereich der Datenübertragung werden künftig durch den Paketvermittlungsdienst der Deutschen Bundespost nachhaltig verändert. Welche organisatorischen Möglichkeiten sich daraus für die Banken, im Verkehr zwischen ihnen und mit den Kunden, ergeben, ist Gegenstand eines weiteren Vortrages.

Vor einigen Jahren wurde über Geldausgabeautomaten und POS- Terminals noch sehr heftig und kontrovers diskutiert. Deshalb wird das Thema dieses Mal erneut. aufgegriffen, allerdings unter dem Eindruck einer gewissen "Argumentationsabklärung" und im besonderen im Hinblick auf das Anlaufen des Pool-Verkehrs. Ein stets aktuelles Problem, da sehr kostenträchtig, ist der Zahlungsverkehr, weshalb sich die Bankorganisatoren damit intensiv auseinandersetzen müssen. Die Lösung der anstehenden Probleme kann nur in einer vom gesamten Kreditgewerbe einschließlich der DEUTSCHEN Bundesbank getragenen Konzeption liegen. In einem abschließenden Referat werden deshalb entsprechende Planungen und Überlegungen dargelegt.

Die in den Referaten dargelegten technischen Möglichkeiten und Programme werden auf der SYSTEMS Æ81 bis zum 23. Oktober von vielen Ausstellern "life" mit Hardware, Software und von Systemen vorgeführt. So bietet sich für Fachbesucher und Seminarteilnehmer ein abgerundetes Bild aus Theorie und Praxis, das die zukünftigen Möglichkeiten im Bank- und Kreditwesen aufzeigt.