Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.2002 - 

Ein Drittel beantwortet Kunden-E-Mails nicht

Banken online mangelhaft

MÜNCHEN (CW) - Die Internet-Auftritte von Banken im deutschsprachigen Raum weisen erhebliche Mängel auf. Dies belegt eine Studie der Meta Group, die für ihre Untersuchung die Websites von insgesamt 120 Finanzdienstleistern unter die Lupe genommen hat.

Die Ergebnisse der von April bis Juni dieses Jahres erhobenen Studie verdeutlichen, dass eine systematische Qualitätssicherung bei den untersuchten 89 deutschen, 17 österreichischen und 14 Schweizer Banken nicht stattfindet. Auf ein Ranking habe man aber verzichtet, so Dirk Zimmermann, Senior Consultant Electronic Business bei der Meta Group, da sich die Web-Auftritte schnell änderten: "Wir wollten lediglich die Defizite aufzeigen." Und davon entdeckten die Meta-Analysten eine ganze Reihe. Das beginnt bereits bei der Suche nach entsprechenden Seiten: 80 Prozent der Online-Auftritte sind nicht für Suchmaschinen vorbereitet und beglücken den Informationshungrigen stattdessen mit Auskünften wie "Ihr Browser bietet leider nicht die Möglichkeit, Frames darzustellen." Auch die entsprechenden Keywords seien meist schlecht ausgewählt. Die Erreichbarkeit der Seiten sei ebenfalls verbesserungsfähig. So war der Aufruf der Startseite bei 22,5 Prozent mindestens einmal innerhalb von 48 Stunden nicht möglich. Für den Test nahm der von Meta Group beauftragte Anbieter von Performance-Management-Lösungen Mercury Interactive 96 Messungen an zwei Werktagen vor. Zusätzlich variierten die Antwortzeiten stark: Sie schwankten bei 42,5 Prozent der Websites um mehr als das Zwanzigfache.

Bei einer E-Mail-Anfrage an einem Werktag nach 17 Uhr reagierten immerhin neun Banken am gleichen Tag, 41,6 Prozent antworteten innerhalb von 24 Stunden, 55 Prozent binnen 48 Stunden. Erstaunliche 38,3 Prozent der Finanzdienstleister zeigten keine Reaktion auf die Anfrage.

Im gesamten Feld fand sich keine Bank, die online auf ganzer Linie überzeugen konnte. "Fast jeder Auftritt hat auch gute Seiten, doch keiner ist durchgehend gut", so Zimmermann. (rg)