Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Anker-Karussell dreht sich weiter:


02.07.1976 - 

Bankenterminals zu Siemens

BIELEFELD - Nachdem die Anker Werke AG Konkurs angemeldet haben und die Auffanggesellschaft Anker Data Systems GmbH aufgeben mußte, bevor sie richtig gestartet war, drehte sich das Übernahme-Karussell in Bielefeld sofort weiter: Als Generalbevollmächtigter einer Gruppe schweizer und anderer ausländischer Geldgeber verhandelte Kurt Vorlop (63) von einem Interims-Büro im Bad Salzufler Hotel Maritim aus, mit dem Konkursverwalter wegen einer Übernahme des Kundendienstnetzes, einer Weiterführung des Anker-Verkaufsprogrammes und der Produktion mechanischer Registrierkassen im Anker-Werk Graz. Vorlop, der sich selbst als "reines Management-Organ" sieht" bringt die Organisations-Erfahrungen aus dem Aufbau der mehrere tausend Verkaufsfahrer starken Vorlo-Getränkegruppe mit. Während die Übernahme-Verhandlungen bei Redaktionsschluß noch liefen, erörterten in verschiedenen deutschen Städten Anker-Verkäufer und Kundendiensttechniker, ob und wie sie sich selbständig machen könnten. Die Weiterentwicklung und Fertigung des Banken-Terminals wird von Siemens übernommen.