Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1986 - 

Neues Release unterstützt BSC-Protokolle der IBM:

Banyan poliert Netzwerk-Software auf

CHICAGO (CWN) - Eine verbesserte Version ihrer Netzwerk-Software "Vines" hat die Banyan Systems Inc., Westboro, präsentiert.

Das neue Release 2.0 soll Banyan-File-Server an die öffentlichen X.25-Paketvermittlungspunkte knüpfen sowie die BSC-Protokolle der IBM-3270-Welt unterstützen. Die Basis des Programms bietet die Unix-System-V-Netz-Betriebssoftware; lauffähig ist "Vines 2.0" auf Banyan-File- und -Communications-Servern. Damit können Gateways zu Hosts oder Brückenverbindungen zu anderen Netzen geschaffen werden.

Zu den Eigenschaften des Upgrades zählen Herstellerangaben zufolge die Modem-Anschlußmöglichkeiten mit einer Übertragungsrate von 9,6 Kilobit pro Sekunde oder die Server-zu-Server-Verbindung, die auch nach einer fünfminütigen Unterbrechung fortbesteht. Maximal 64 virtuelle Anbindungen lassen sich in ein von "Vines 2.0" betriebenes Netz integrieren.

Mit der verbesserten Software operieren Banyan-Server als rechnerferne IBM-3274-Cluster-Controller, die bis zu 32 gleichzeitig stattfindende Transaktionen abwickeln können. Personal Computer funktionieren somit wie IBM-3278-Terminals, erklärte ein Sprecher des US-Unternehmens.

Der Preis für das Release 2.0 soll für Anwender, die "Vines" bereits einsetzen, bei 995 Dollar liegen; Lizenznehmer erhalten das Upgrade kostenlos. Für die X.25-Software-Option müssen 2495 Dollar, für X.25-Communications-Adapter zusätzlich 1000 Dollar gezahlt werden. Potentielle Kunden des Programms, das unter dem 3270-bi-synchronen Protokoll 32 Hostanbindungen erlaubt, haben 2295 Dollar zu berappen, für die 64er-Version 2995 Dollar.

Sigma-EGA-Karte

Bei den neuangekündigten Monitoren handelt es sich um 14-Zoll-Farbbildschirme. Das Modell 4504 ist in der Lage, 16 von insgesamt 64 Farben gleichzeitig darzustellen und unterstützt dabei eine Auflösung von 720 mal 350 Bildpunkten (EGA-kompatibel). Beim Modell 4505, einem Analogbildschirm, beträgt die Auflösung unabhängig von den gewählten Farben 720 mal 480 Pixel. Dieser Monitor eignet sich laut NCR besonders für professionelle Anwendungen.

Mit den neuen Bildschirmen wurden auch verschiedene Grafikadapter zum Vertrieb freigegeben. Zusätzlich zur bekannten Farbkarte "Hercules" mit einer Auflösung von 320 mal 200 Pixel steht NCR-Anwendern auch die Sigma-EGA-Karte zur Verfügung. Es handelt sich dabei um ein Hochleistungs-Grafikboard, das bereits in der Grundausstattung mit 256 KB Speicher ausgerüstet ist. Neu ist ferner der selbst entwickelte Btx-Adapter vom Typ 3299, mit dem installierte Mikros der NCR-Familien PC4, PC6 und PC8 vor Ort zu Btx-fähigen Arbeitsplätzen hochgerüstet werden. Zusammen mit dem Adapter wird eine Basissoftware angeboten, die sich neben einer benutzerfreundlichen Bedienerführung mit integrierten Hilfe-Funktionen durch eine erweiterte DOS-Unterstützung auszeichnet. Der Anwender kann nunmehr auch im Btx-Modus auf DOS-Befehle zurückgreifen und zudem Bildschirmtext-Tafeln und -Grafiken in PC-Dateien umwandeln. Der BtxNachrüstsatz 3299 umfaßt neben der Adapterkarte die Basissoftware, das Manual, ein Modemkabel und kostet 1700 Mark.