Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


19.04.1984

BASF erweitert 76X-Serie

HANNOVER (CW) - Neu angekündigt wurde zur Messeeröffnung der Großrechner BASF 7/69. Er hat maximal 12 Kanäle, 16 MB Hauptspeicher und leistet 2,8 Mips.

Erstmals gezeigt wurden auch die im Januar neu angekündigten Großrechner BASF 7/71 und 7/72. Sie leisten das 14- bis 1,6 fache der 7/68 und sind, so BASF, damit eine Alternative zur IBM 4381.

Die neuen Modelle ergänzen die BASF-7/7X-Familie. Hier jedoch am unteren Ende durch die Einstiegsmodelle BASF 7/71 und BASF 7/72. Die Systemfamilie bietet Feldaufrüstung von 3,3 bis 15 Mips und den Übergang von DOS auf MVS, einschließlich erweiterter Architektur.

Die Zentraleinheit 7/69 bietet gegenüber dem bisherigen Spitzenmodell der Serie 7/6X eine um 15 Prozent höhere Leistung. Die Erweiterung auf 12 Kanäle ermöglicht eine Summendatenrate von 22 MB pro Sekunde.

Zur Hannover-Messe 1984 kamen auch die BASF-Flexy-Disks-Science auf den Markt. Diese Disketten haben eine auf über 70 Grad Celsius erhöhte Temperaturstabilität. Ihre Hülle ist antistatisch ausgerüstet. Zusammen mit verschärften Prüfkriterien und einer weiterverbesserten Abriebfestigkeit auf im Mittel mehr als 70 Millionen Kopfdurchläufe auf einer Spur ergebe sich eine lange Lebensdauer.