Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.1995

Batterie-Betriebsdauer von bis zu 60 Stunden Sharp bringt im August ein digitales Notizbuch heraus

TOKIO (IDG) - Sharp wird den tragbaren Mini-Rechner "Zaurus" im August in Deutschland auf den Markt bringen. Das Geraet wird seit Februar dieses Jahres in den USA angeboten. Bedient wird der "digitale Assistent" mit einem elektronischen Stift - vergleichbar mit Apples Newton.

Die deutsche Version des "Zaurus ZR-5000" soll im wesentlichen identisch mit dem amerikanischen Vorbild sein. Basis ist eine 16- Bit-CPU, die Sharp selbst entwickelt hat. Ein- und Ausgaben laufen ueber einen Passiv-Matrix-LC-Bildschirm, den elektronischen Stift oder eine externe Tastatur.

Zusaetzlicher Arbeitsspeicher laesst sich ueber einen PCMCIA- Steckplatz einbauen, fuer die Datenuebertragung kann die Infrarot- Schnittstelle genutzt oder optional ein Modem integriert werden. Die zwei eingebauten Mignon-Batterien erlauben nach Herstellerangaben eine Betriebsdauer von 60 Stunden. Die Software umfasst einen elektronischen Kalender, ein Adressbuch, eine Aufgabenliste, eine Zeitzonenuhr sowie elektronische Notizzettel. Sharps kleiner Rechner muss sich nicht mit der Handschriftenerkennung abplagen wie Apples Newton - die Schreibschrift wird eins zu eins gespeichert und nicht in Druckbuchstaben umgesetzt. Die Preise hierzulande stehen noch nicht fest.