Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Angebote für Ethernet, Fast Ethernet und ATM

Bay Networks liefert verspätete Switching-Module für Hub 5000

10.05.1996

Der Hersteller aus Billerica, Massachusetts, hat die langerwarteten Produkte nun in Deutschland vorgestellt. Laut Bay Networks gestatten sie die Integration von Routing, Switching, Shared Media, ATM sowie Netz-Management unter einer Plattform.

Auf Basis der Multibackplane-Architektur lassen sich neue Technologien durch Einsetzen der entsprechenden Module implementieren. Zu den vorgestellten Elementen gehört das Virtual-Network-Routing-Modul zur Anbindung bestehender virtueller LANs und für die Migration zu ATM. Weiterhin zeigte das Unternehmen ein Ethernet/Fast-Ethernet-Switching-Modul und Einschübe für skalierbares Routing zu bestehenden LANs und WANs. System 5000 unterstützt Ethernet, Fast Ethernet, Token Ring, FDDI und ATM.

Die Ethernet-Module verwenden eine Einheit, die Bay Networks schon in dem Low-end-Switching-Hub "28 000" einsetzt. Sie erhöhen nach Angaben des Herstellers die Bandbreite von Shared-Media-LANs durch Segmentierung des Netzverkehrs. Bei einer internen Switching-Kapazität von 2 Gbit/s unterstützt die Ethernet-Switching-Komponente verschiedene Schnittstellen auf einem einzigen Modul und stellt dabei 10 Mbit/s, 100 Mbit/s oder FDDI-Verbindungen zur Auswahl.

Die ATM-Virtual-Network-Routing-Module für das System 5000 stellen die Verbindung zwischen verschiedenartigen virtuellen LANs über ein einziges Interface her. Als Teil der ATM-Backbone-Lösung bietet die integrierte Routing-Funktionalität schnelles Routing zwischen verschiedenen virtuellen LANs via ATM und verbindet ATM-Netze mit Frame-basierten FDDI-, Ethernet- und Token-Ring-Netzen. Die Durchsatzrate beträgt 120 000 Pakete je Sekunde.

Weitere Komponenten lassen sich ergänzen

Die Module unterstützen vier Ethernet- oder Token-Ring-Backplane-Interfaces sowie zwei optionale Ethernet-, Token-Ring-, FDDI-, 100Base-T-, synchrone und ISDN-Netzmodule. Dadurch kann der Netzwerkadministrator den Aufbau seines Netzes mit einem Modul beginnen und bei Bedarf weitere Komponenten hinzufügen. Die Performance reicht von 50000 Paketen pro Sekunde für einen Einschub bis zu 200000 Paketen je Sekunde in der Konfiguration mit vier Elementen. Die Module unterstützen die Routing-Software "Bay RS". Verschiedene Router können verbunden und als skalierbare Einheit verwaltet werden.

Wie alle Bay-Networks-Produkte wird das System 5000 mit "Optivity" administriert. Die Management-Software bietet Funktionen zum Monitoring und zur Steuerung der Netz-Performance. Neben "Optivity Enterprise" und "Campus" offeriert Bay Networks noch die Low-end- und Low-cost-Variante "Optivity Workgroup".

Bay Networks entstand 1994 aus einem Zusammenschluß von Synoptics und Wellfleet Communications. Synoptics hatte die LAN-Switching-Module schon 1993 versprochen, bis jetzt war der Auslieferungstermin jedoch immer wieder verschoben worden. Bay Networks´ Konkurrent 3Com verfügt schon über Ethernet-, Token-Ring-, Fast-Ethernet- und FDDI-LAN-Switching-Module für den "Lanplex 6000", Cabletron über Ethernet- und FDDI-Switches für "Mmac-Plus", und Cisco bietet Ethernet-, Fast-Ethernet- und FDDI-Switching an.