Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2000

Bayern: In jeder Klasse ein Computer

MÜNCHEN (CW) - In allen bayerischen Schulklassen soll nach dem Willen von Kultusministerin Monika Hohlmeier in Zukunft ein PC stehen. Jede der 5 000 Schulen des Freistaats verfügt im Schnitt heute schon über 20 Rechner, insgesamt sind es derzeit 100 000 Stück. Bald soll in jedem Klassenzimmer ein PC stehen. Als Lieferant für die digitale Bildungsoffensive hat das Ministerium Fujitsu-Siemens Computers erkoren, mit dem ein Rahmenvertrag über eine Laufzeit von 30 Monaten geschlossen wurde.

Der Hersteller stellt zusammen mit dem Freistaat Bayern einen Warenkorb zusammen, aus dem die Schulen speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene IT-Produkte ordern können. Im Angebot sind neben Notebooks, PCs und Servern auch Drucker und Beamer. Zudem sollen alternative Finanzierungsmöglichkeiten wie Leasing angeboten werden.

Die Niedernberger M+S AG wird die Abwicklung und den Service übernehmen. Sie hat unter der Telefonnummer 0800/944 11 20 eine Hotline für die Bestellung eingerichtet. Ein Anruf erbrachte folgende Preisbeispiele: Monitore kosten zwischen 310 und 389 Mark, der Schul-PC II im Minitower mit Pentium III (700 Megahertz), 128 MB Hauptspeicher und kompletten Microsoft-Programmangebot schlägt mit 1788 Mark zu Buche.