Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.1989 - 

Zielgruppe sind Anwender aus der Technik:

BBN sucht mit Mammutrechner neue Märkte

08.09.1989

CAMBRIDGE (IDG) - Mit einem Minisupercomputer für 350 000 Dollar, der sich bis zu einem Großsystem für 13 Millionen Dollar mit 504 Prozessoren aufrüsten läßt, zielt das britische Unternehmen BBN Advanced Computers auf hochspezialisierte Anwender aus dem technischen Bereich. Für den Hersteller unternehmerisches Neuland.

Nach Angaben von BBN (Bolt Beranek and Newmann) erzielt die Maschine mit der Bezeichnung TC2000 eine maximale Rechenleistung von 9600 MIPS. Drei Rechner hätte man bereits abgesetzt. Unter anderem an die US Navy, die das Gerät in ihrem Unterwasserzentrum einsetzt. Potentieller Kunde ist auch General Dynamics. Dort soll der Großrechner Echtzeit-Flugsimulationen durchführen.

Der TC2000 benutzt die Prozessoren 88000 von Motorola. Die Einstiegsversion zum Preis von 350 000 Dollar ist mit 8 CPUs ausgestattet. Eine typische Konfiguration liegt

laut BBN bei einem System mit 16 bis zu 232 parallelen Prozessoren. Eine Bestellung für die Maximalausführung mit 502 gekoppelten Zentraleinheiten liegt nach Angaben des Unternehmens nicht vor. Das neue System ist der erste Schritt von BBN in Richtung Risc-Technologie. Bisher hatte der britische Hersteller sein Engagement auf Rechner mit Motorolas 68000er beschränkt.

Nach Auffassung von Branchenkennern werden sich von dem Minisupercomputer vorerst keine großen Mengen verkaufen lassen. Der TC2000 sei zwar ein beachtliches Gerät, aber für Probleme geeignet, die bisher noch gar nicht existierten. BBN argumentiert dagegen, daß die Applikationen im technischen Bereich immer komplexen würden und so ein Markt für den Rechner entstehe. In Sachen Datenbankanwendungen stehe man in Verhandlungen mit dem Unternehmen Oracle, die eine Portierung der Datenbanksoftware Oracle auf den TC2000 zum Gegenstand hätten.