Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1998 - 

Der Anbieter spekuliert auf NCRs Kundenstamm

Bea kauft Tuxedo-Konkurrenten Top End

Das Kaufangebot erfolgt kurz vor der offiziellen Vorstellung einer objektorientierten Variante von Beas "Tuxedo", die unter der Codebezeichnung "Iceberg" auf Basis der Common Object Request Broker Architecture (Corba) entwickelt wurde. Für diese Technik werden nun Käufer gesucht.

Insofern ist es glaubhaft, wenn Ed Scott, der für das weltweite Geschäft zuständige Bea-Vice-President, versichert, es gehe bei dem Kauf nicht um das Stopfen von technischen Lücken - zumal sich Top End und Tuxedo sehr ähnlich seien. Vielmehr interessiere sich Bea für Zahl und Art der Kunden. Als langjähriger Data-Warehouse-Spezialist hat NCR vor allem Großunternehmen insbesondere im Handel unter Vertrag. Um diese künftig bedienen zu können, ist Bea nach Berechnungen von Branchenkennern bereit, 80 bis 100 Millionen Dollar zu investieren. Angesichts dieser Summe muß der Top-End-Kauf allerdings noch von den zuständigen US-Behörden abgesegnet werden.

Konkret übernimmt Bea alle Produktrechte und bietet den 65 Top-End-Technikern die Übernahme an. Das NCR-Produkt wird vorerst weiterentwickelt und von beiden Firmen als eigenständiges Produkt angeboten. Nach dem Kauf von Top End gibt es außer der IBM mit CICS und hierzulande Siemens-Nixdorf mit UTM kaum mehr Konkurrenten von Rang. Dabei ist die 1995 gegründete Bea Systems eigentlich ein Neuling im Markt.