Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.2003 - 

Kooperation mit Sun und neue XML-Schnittstelle

Bea Systems forciert Java-Standards

MÜNCHEN (CW) - Bea Systems hat angekündigt, bei der Portierung seine Java-Software auf Solaris sowie bei der Schaffung offener Entwicklungswerkzeuge eng mit Sun Microsystems kooperieren zu wollen. Zudem steht mit "Stax" eine neue XML-Schnittstelle für das Parsen von XML-Daten bereit.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Sun will Bea seine Integrationssoftware "Weblogic Platform 8.1" auf das Betriebssystem "Solaris x86" portieren. Zudem wirbt man gemeinsam für die Entwicklung eines Java-Frameworks, das zusätzliche Tools und Funktionen über standardisierte Plugins in beliebigen Entwicklungsumgebung nutzbar machen soll. Der Vorschlag für ein entsprechendes API kam ursprünglich von Oracle (Java Specification Request 198), das Kunden ermöglichen wollte, auch Werkzeuge anderer Hersteller zusammen mit seiner Datenbank zu verwenden. Hintergedanke der Befürworter, zu denen auch Borland gehört, ist es, mit einem einheitlichen Standard auch Interoperabilität zwischen der von IBM und anderen bevorzugten "Eclipse"-Workbench und weiteren Entwicklungswerkzeugen zu erzielen. Eclipse verwendet bisher eigene Plugins und weicht bei der GUI-Entwicklung vom Java-Standard ab. Sun will deshalb Eclipse nicht unterstützen und setzt stattdessen auf die eigene, quelloffene Entwicklungsumgebung "Netbeans".

Andererseits entwickelt Bea auch eigene Spezifikationen. So wurde die vom Hersteller initiierte Programmier-Schnittstelle "Streaming API for XML" (Stax) jetzt vom zuständigen Java Community Process abgesegnet. Das API soll laut Bea Anforderungen abdecken, die sich aus der Arbeit mit den Schnittstellen Java Architecture for XML Binding und Java API for XML-based RPC ergeben haben. Stax diene zum Parsen von XML als Datenstrom und vereine die Vorteile der bisherigen APIs SAX und DOM in sich, hieß es. Zudem erlaube es Programmen, vorhandene XML-Dokumente zu lesen und neue zu schaffen. (as)