Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.2002 - 

Hersteller positioniert sich als Datenintegrator

Bea Systems liefert Liquid Data

MÜNCHEN (as) - Mit Liquid Data hat der Java-Spezialist Bea Systems nach mehrjähriger Planung ein Produkt für den einheitlichen, datenbankunabhängigen Zugriff auf heterogene Datenquellen vorgestellt. Damit erweitert der Hersteller neuerlich sein Portfolio an Integrationstechniken auf Basis des Applikations-Servers "Weblogic 7".

Ziel von Liquid Data ist es, den echtzeitnahen Datenzugriff auf verschiedene Datenbanktypen, XML-Dokumente oder Web-Services über eine einheitliche Sicht (View) zu organisieren. Bea bietet hierzu künftig mit dem neuen Produkt das grafische Tool "Data View Builder". Mit ihm lassen sich die diversen Datenquellen bündeln und mit Hilfe des angehenden XML-basierenden Abfragestandards "Xquery" Queries zwischen Quelle und Ziel abbilden und als Service hinterlegen. Solch ein Dienst wird dann innerhalb der Weblogic-Plattform als Enterprise Javabean oder als Tag in einer Java Serverpage verfügbar und dem Server bekannt gemacht.

Laut Lutz-Peter Kurdelski, Manager Presales bei Bea, hat diese Vorgehensweise den Vorteil, dass Anwender künftig nur noch mit Views und Xquery arbeiten, sich aber nicht mehr mit den dahinter liegenden Schnittstellen wie JDBC beschäftigen müssten. "Die Kunst besteht aber weiter darin, die Datenattribute für bestimmte Views zu kombinieren." Zudem müssten die Daten vorab konsolidiert und in entsprechender Qualität vorliegen.

Kurdelski zufolge konkurriert Bea mit diesem Angebot nicht mit Datenbankherstellern wie Oracle, Sybase, IBM oder Microsoft, die an verwandten Zugriffstechnologien wie beispielsweise "Xperanto" arbeiten. Diese konzentrierten sich mit ihren Lösungen vorrangig auf ihre eigene Datenbank, während Liquid Data datenbankunabhängig sei und daher vielmehr andere Ansätze ergänze.

Addon für Weblogic

Im Gegensatz zu Produkten für Enterprise Application Integration, die ebenfalls von Haus aus Datenbankadapter bieten, ermöglicht das neue Produkt zudem, in einem View mehrere Datenquellen gleichzeitig zu berücksichtigen. Liquid Data soll als Addon für den Java-Applikations-Server Weblogic 7 auf den Markt kommen, bietet aber laut Kurdelski auch eine Anbindung zu den hauseigenen Produkten "Weblogic Integration", das zur Java-basierenden Anwendungsintegration dient, sowie zur Entwicklungsplattform "Weblogic Portal".