Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


18.04.2005

Bechtle weiter auf Einkaufstour

Das Systemhaus korrigiert die Umsatzplanung aufgrund der Übernahmen nach oben.

Die Bechtle AG hat ihr Lösungsgeschäft in der Schweiz mit dem Kauf der Berner Delec AG verstärkt. Gleichzeitig vereinbarten die Neckarsulmer die Übernahme des deutschen Systemhausverbunds Compartner Systems GmbH (CPS). Die Akquisition muss allerdings noch vom Kartellamt genehmigt werden. Angaben zu den Kaufpreisen machte Bechtle nicht, in beiden Fällen wurde er aber in bar bezahlt.

Die Delec AG zählt zu den vier größten IT-Systemintegratoren der Schweiz. Im Geschäftsjahr 2003/04 erzielten die Eidgenossen mit 207 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 65 Millionen Euro. Die in Ratingen ansässige CPS GmbH beschäftigt an drei Standorten insgesamt 135 Mitarbeiter. In beiden Fällen bleiben die Geschäftsführung sowie die Leitung der Standorte und Niederlassungen unverändert.

Spürbare Ergebnisbeiträge durch die Übernahmen verspricht sich Bechtle erst ab 2006. Im laufenden Jahr geht der Vorstand unverändert von einem Anstieg des Vorsteuergewinns (Ebt) um mehr als neun Prozent auf mindestens 42 Millionen Euro aus. Laut der nun um 50 Millionen auf 1,30 Milliarden Euro angehobenen Umsatzplanung soll Delec in den verbleibenden drei Quartalen 2005 rund 39 Millionen Euro erwirtschaften. CPS soll für Einkünfte von etwa 17 Millionen Euro sorgen. (mb/as)