Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bei Data IO rechnet Shearson American Express nach dem jüngst veröffentlichten Ergebnis für das erste Quartal 1984, das eine Zuwachsrate von 109 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zeigte, jetzt kurzfristig mit Kurssteigerungen. Der Um


11.05.1984 - 

Bei Data IO rechnet Shearson American Express nach dem jüngst veröffentlichten Ergebnis für das erste Quartal 1984, das eine Zuwachsrate von 109 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zeigte,jetzt kurzfristig mit Kurssteigerungen. Der Ums

Bei Data I/O rechnet Shearson/ American Express nach dem jüngst veröffentlichten Ergebnis für das erste Quartal 1984, das eine Zuwachsrate von 109 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zeigte, jetzt kurzfristig mit Kurssteigerungen. Der Umsatz erhöhte sich im genannten Zeitraum um 26 Prozent. Infolgedessen hat der Broker nun seine Gewinnschätzung für 1984 angehoben und geht jetzt von einem Ergebnis im Bereich zwischen 1,00 und 1,05 Dollar je Aktie aus.

Motorola Inc. stehen nach Ansicht von Dean Witter Reynolds zwei Jahre mit günstigen Aussichten bevor. Bis jetzt sind die Gewinne in der laufenden Aufschwungphase beständig gestiegen, so daß der Broker seine Gewinnschätzungen nach oben korrigiert hat. Für 1984 rechnet man jetzt mit 9,25 Dollar je Aktie und für 1985 mit 11,25 Dollar. Im Vorjahr war ein Ergebnis von 6,26 Dollar erzielt worden. Die Gewinnentwicklung dürfte dann 1985 oder 1986 einen vorläufigen Gipfel erreichen, meint der Broker. Auf der Grundlage der augenblicklichen Prognose könnte die Aktie von Motorola in den nächsten zwölf Monaten bei einem steigenden Aktienmarkt rechnerisch ein Kursziel von 150 Dollar je Aktie erreichen.

Zymos dehnt die Palette der Modelle, auf denen die Software des Unternehmens gefahren werden kann, weiter aus. In Zukunft sollen die Programme der Gesellschaft außerdem für die Daisy-Familie von CAD/ AM-Workstations zur Verfügung stehen. Diese Maßnahme hat nach Ansicht von Shearson/American Express die langfristige Wettbewerbsposition von Zymos entscheidend gestärkt. Während für das Geschäftsjahr 1984 noch ein Verlust von 0,40 Dollar je Aktie erwartet wird, rechnet der Broker für 1985 mit einem Gewinn von 0,50 Dollar. Kurzfristig nimmt Shearson daher weiterhin eine vorsichtige Haltung gegenüber diesem Titel ein. Die jüngsten Entwicklungen könnten jedoch für langfristig orientierte und risikofreudige Anleger als Kaufgelegenheit betrachtet werden, heißt es.

Aufgrund des günstigen Ergebnisses für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat das Brokerhaus Shearson/American Express seine Gewinnschätzung für Verbatim angehoben. Für das Geschäftsjahr zum 30. Juni wird jetzt mit einem Gewinn von 0,60 Dollar gerechnet, während die Prognose für 1985 nun mit 1,00 Dollar angegeben wird. Im zweiten Quartal war die Entwicklung aufgrund eines unerwarteten Rückgangs bei den Disketten-verkäufen im Rahmen von OEM-Geschäften wenig vielversprechend gewesen. Zusätzlich hatten sich Ausgaben für Werbeprogramme sowie Forschungs- und Entwicklungskosten, die mit der Einführung einer Mikrofloppy, die unter anderem für den Einsatz beim "Macintosh" gedacht ist, negativ auf die Gewinnentwicklung ausgewirkt. Diese Einflüsse dürften jedoch nach Meinung von Shearson nun ein Ende haben. Beim derzeitigen Kursniveau rät der Broker daher zum Kauf dieses Titels.

Der Gewinn von Xerox Corp. im ersten Quartal 1984 in Höhe von 1,20 Dollar je Aktie führt nach Meinung von Merrill Lynch zu einem etwas verzerrten Bild der Lage des Unternehmens. Das Ergebnis enthält nämlich Kapitalgewinne von 0,15 Dollar je Aktie. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum wurden 1,25 Dollar erzielt, in denen Kapitalgewinne von 0,02 Dollar enthalten waren. Mittelfristig bleiben die Gewinnaussichten für dieses Unternehmen nach wie vor ungünstig, heißt es in einer Analyse. Für 1984 erwartet man insgesamt einen Gewinn zwischen 4,75 und 5,15 Dollar gegenüber 4,42 Dollar im Vorjahr. Der Broker rechnet daher sowohl mittel- als auch langfristig mit einer durchschnittlichen Entwicklung dieses Titels.