Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IDC-Hitliste

Bei massiv-Parallelen Systemenhat Thinking Machines Nase vorn

23.08.1991

LONDON (cw) - Der Markt für massiv-parallele Systeme ist klein und die Anzahl der Konkurrenten in diesem Nischensegment nicht groß: Die IDC stellte jetzt eine Hitliste der relevanten Unternehmen auf. An erster Stelle mit einem Marktanteil weltweit von 39,2 Prozent rangiert die Thinking Machines Corp. Genau 20 Prozent weniger verbucht Intel mit den ISPC-Systemen auf ihr Konto. Mit 13,1 Prozent landet die Meiko Scientific Ltd. auf Rang drei.

An vierter Stelle und noch vor so klangvollen Namen wie N-Cube Corp. (7,8 Prozent), Active Memory Technology Ltd. (6,5 Prozent) und Maspar Computer Corp. (4,6 Prozent) sowie "den Anderen" (0,7 Prozent) kam die Bolt, Beranek & Newman Inc. (BBN) ins Ziel. Einziger Schönheitsfehler: BBN hat gerade erst seine mit der Entwicklung massiv-paralleler Rechner betraute Unterabteilung Advanced Computers Inc. wegen der enorm hohen Kosten für Forschung und Entwicklung geschlossen. "Coral", die nächste Generation der BBN-Parallelrechner, kam deshalb auch aus dem Planungsstadium nicht mehr hinaus.

Die Problematik aller in massiv-parallelen Projekten engagierten Unternehmen umriß BBN-CEO und Chairman Stephen R. Levy: "Die extrem hohen Kosten für die Entwicklung der neuen Maschine waren einfach mehr, als wir aufgrund der Auftragszahlen für unsere bestehende Systemlinie verantworten konnten."