Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.2007

Bei Samsung werden nach Korruptionsvorwürfen Büros durchsucht

SEOUL (Dow Jones)--Wegen der Korruptionsvorwürfe bei der Samsung Group wurden am Freitag Büros von Tochterunternehmen durchsucht. Die südkoreanischen Behörden führten nach eigenen Angaben Hausdurchsuchungen in der Zentrale von Samsung Securities und in einem Rechenzentrum durch.

SEOUL (Dow Jones)--Wegen der Korruptionsvorwürfe bei der Samsung Group wurden am Freitag Büros von Tochterunternehmen durchsucht. Die südkoreanischen Behörden führten nach eigenen Angaben Hausdurchsuchungen in der Zentrale von Samsung Securities und in einem Rechenzentrum durch.

Dabei sei nach Dokumenten gesucht worden, die Hinweise auf die schwarzen Kassen des Mischkonzerns geben könnten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Behörden hatten kürzlich Sonderermittlungen aufgenommen, um Vorwürfe des ehemaligen Chef-Anwalts des südkoreanischen Konzerns, Kim Yong-chul, zu untersuchen.

Er wirft dem Unternehmen vor, eine Schmiergeldkasse von 200 Mrd KRW (umgerechnet rund 215 Mio USD) gebildet zu haben, um Staatsanwälte, Richter und Gesetzgeber zu bestechen. Die Samsung Gruppe weist die Vorwürfe bislang zurück und hat sie als falsch, übertrieben und verzerrt bezeichnet.

Samsung Securities ist eines der führenden Broker-Häuser des Landes. "Wir sind über die Durchsuchungen überrascht," sagte ein Samsung-Sprecher, "aber wir werden umfassend mit den Untersuchungsbehörden zusammenarbeiten".

Nach Einschätzung von Analysten wird die Untersuchung die Geschäftstätigkeit der Gruppe nicht fundamental berühren. Dennoch sind Investoren besorgt, dass die Untersuchung den Konzern mehrere Monate beschäftigen könnte.

Damit könnten die Manager von ihren eigentlichen Aufgaben, die Geschäftspläne für die kommenden Jahre aufzustellen, abgelenkt werden. Zudem könnte allein die Tatsache, dass Untersuchungen stattfinden, das Vertrauen in das Unternehmen und seinen Markenwert beschädigen.

Webseite: http://www.samsung.co.kr/ -Von Jeongjin Lim und In-Soo Nam, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.