Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1994

Beim vorgetaeuschten Kauf einer Softwarefirma Betruegertrio ergaunert sich Hardware fuer eine Million Mark

MUENCHEN (CW) - Bankrottbetrueger kauften ein finanzschwaches Muenchner Softwarehaus auf. Noch bevor die vereinbarte Kaufsumme ueberwiesen war, bestellten sie in grossem Stil Hardware. Mit der Ware verschwanden die Gauner.

Die Muenchner Softwareschmiede 3D, in der 20 Mitarbeiter beschaeftigt waren, stand zum Verkauf. Einer der Betrueger, der unter dem Namen Lentjes auftrat, unterbreitete 3D ein verlockendes Uebernahmeangebot, so berichtet die Muenchner "Abendzeitung". Danach haetten die beiden Parteien den notariellen Kaufvertrag abgeschlossen. Kurz darauf stellte der neue Geschaeftsfuehrer Lentjes zwei Mitarbeiter vor: Peeters und Mattis, die das Softwarehaus wieder auf Vordermann bringen sollten, so der Bericht weiter. Als erste Tat bestellten die drei aber fuer eine Million Mark Hardware, die sogleich zu einer Spedition geschafft wurde.

Die Spur der Ware endete im hollaendischen Uden. Von den Betruegern fehlt ebenfalls jegliche Spur. Das Muenchner Boulevard-Blatt geht davon aus, dass das Gaunertrio bereits sieben Unternehmen auf diese Weise betrogen hat.