Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1984

Bell & Howell bringt lebendige Datei:2200 "Schüsse pro Stunde"

Originalbelege abzulegen, zu verwalten und wiederzufinden, ist zu einem kostenträchtigen Luxus geworden. Mit dem bei der Orgatechnik vorgestellten ABR-System von Bell & Howell ist das Wiederfinden mikrographierter Belege den Angaben des Herstellers zufolge eine "Sache von Sekunden".

Bereits beim Verfilmen von Einzelbelegen, Endlosformularen oder Buchseiten (bis zu 2200 Aufnahmen pro Stunde) denkt das System an das rasche Wiederfinden.

Für Jacketfilme, Rollfilme oder Kassettenfilme stehen sechs Verfilmungsprogramme für die Codierung zur Verfügung. Der Verfilmungscode an den Kassetten ist auswechselbar. Das Jackettieren erfolgt automatisch.

Das System besteht aus Mikrofilmkamera, Dateneingabe- und -ausgabeterminal, Minicomputer und Reader-Printer. Von bis zu zwölf Arbeitsplätzen aus können gleichzeitig grundverschiedene Informationen abgerufen werden. Der aktive Speicher garantiert eine "lebendige Datei".

Informationen: Bell & Howell GmbH, Grüner Weg 8, 6360 Friedberg, Tel. (0 60 31) 8 70. Halle 12 OG, Gang G/F, Stand 39/40, Stand-Tel. 81 94 30.