Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.09.2007

BenQ-Entlassene sollen 12,8 Mio EUR aus EU-Fonds erhalten

Die rund 3.300 in Deutschland entlassene Beschäftigte des taiwanesischen Mobiltelefon-Herstellers BenQ sollen 12,8 Mio EUR aus dem EU-Globalisierungsfonds erhalten. Die EU-Kommission sprach sich am Donnerstag für einen entsprechenden Antrag der Bundesregierung aus. Dem müssen jetzt noch EU-Ministerrat und Europäisches Parlament zustimmen. Die Mittel sollen den ehemaligen BenQ-Mitarbeitern zukommen, die Ende 2006 ihre Arbeitsplätze an den Produktionsstandorten München, Kamp-Lintfort und Bocholt verloren hatten. Der Fonds wurde im vergangenen Jahr mit dem Ziel eingerichtet Arbeitnehmer, die durch Folgen der Globalisierung entlassen wurden, in die Beschäftigung zurück zu helfen. Die Kommission befürwortete zudem einen Antrag Finnlands über 2 Mio EUR aus dem Globalisierungsfonds für Arbeitnehmer des Herstellers von Mobiltelefonzubehör Perlos, die aufgrund einer Produktionsverlagerung ihre Stellen verloren haben.DJG/ang/smh

Die rund 3.300 in Deutschland entlassene Beschäftigte des taiwanesischen Mobiltelefon-Herstellers BenQ sollen 12,8 Mio EUR aus dem EU-Globalisierungsfonds erhalten. Die EU-Kommission sprach sich am Donnerstag für einen entsprechenden Antrag der Bundesregierung aus. Dem müssen jetzt noch EU-Ministerrat und Europäisches Parlament zustimmen.

Die Mittel sollen den ehemaligen BenQ-Mitarbeitern zukommen, die Ende 2006 ihre Arbeitsplätze an den Produktionsstandorten München, Kamp-Lintfort und Bocholt verloren hatten. Der Fonds wurde im vergangenen Jahr mit dem Ziel eingerichtet Arbeitnehmer, die durch Folgen der Globalisierung entlassen wurden, in die Beschäftigung zurück zu helfen.

Die Kommission befürwortete zudem einen Antrag Finnlands über 2 Mio EUR aus dem Globalisierungsfonds für Arbeitnehmer des Herstellers von Mobiltelefonzubehör Perlos, die aufgrund einer Produktionsverlagerung ihre Stellen verloren haben.DJG/ang/smh

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.