Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1989

Benutzeroberfläche als K.-o.-Kriterium

29.09.1989

MÜNCHEN (CW) -"Grundlagen der Software-Ergonomie und der Gestaltung von Bedieneroberflächen" ist das Thema eines Seminars, das das Münchner Institut für Organisationsforschung + Technologieanwendung (IOT) am 14. und 15. November 1989 in München durchführt.

Eine optimale Benutzeroberfläche wird nach IOT-Beobachtung immer häufiger zum "K.o.Kriterium" beim Kauf eines Arbeitsplatzsystems. Dies betreffe nicht nur Personal Computer, sondern auch Abteilungs- und Großrechner. Nicht mehr der Mensch soll sich der Maschine, sondern der Rechner dem Menschen anpassen. Diese Problematik greift die Software-Ergonomie auf. Ihre Aufgabe ist es, geeignete Kriterien zu definieren, die eine optimale Bedienoberfläche für den Geübten sowie für den Gelegenheitsbenutzer gewährleisten.

Das IOT-Seminar gibt einen Überblick über wissenschaftliche sowie technische Grundlagen der Software-Ergonomie und stellt einen Kriterienkatalog für "gute" Bedienoberflächen vor. Das erarbeitete Grundwissen erproben die Teilnehmer an konkreten Beispielen von Bedienoberflächen. Die Veranstaltung gibt keine Anleitung zum Programmieren von Bedienoberflächen, zeigt jedoch auf, wie sie sich dem Benutzer präsentieren sollen.

Informationen: IOT Institut für Organisationsforschung + Technologieanwendung, Kästlenstraße 32, 8000 München 82, Telefon 089/430 21 91