Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.2009

Berater sind auch in Krisenzeiten gefragt

Der Beruf des Consultants bleibt gerade in konjunkturschwachen Phasen besonders interessant, meint Accenture-Personalerin Judith Kederer.

CW: Wie schätzen Sie die aktuelle Situation für Bewerber ein, die einen Job im IT-Umfeld suchen? Für wen sieht es besser aus, für wen eher durchwachsen?

KEDERER: Generell haben Bewerber mit guter Ausbildung und breitem Wissen immer hervorragende Chancen, auch in der aktuellen Situation.

CW: Was erwarten Sie von Bewerbern? Was ist Ihnen besonders wichtig - bei Einsteigern, bei Profis?

KEDERER: Für Einstiegspositionen suchen wir Absolventen mit überdurchschnittlichem Hochschulabschluss, ersten praktischen Berufserfahrungen und guten Englischkenntnissen. Bei Profis schauen wir vor allem auf ihre bisherigen beruflichen Stationen, die möglichst beratungsnah sein sollten. Für alle Interessierten gilt: Hohe Motivation, ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten sowie Flexibilität und Mobilität sind für uns besonders wichtig.

CW: Warum ist der Beruf des Beraters unter den doch etwas schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch attraktiv?

KEDERER: Als Berater ist man immer am Puls der Zeit, was die wirtschaftliche Entwicklung angeht. Gerade in der jetzigen Phase bieten sich daher interessante Projekte. Viele Unternehmen zählen bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen auf unsere Unterstützung. Von der Strategieberatung bis zum Outsourcing bietet Accenture ein breites Spektrum von Lösungen an. Daher warten stets abwechslungsreiche Aufgaben auf unsere Mitarbeiter. Darüber hinaus ist die projektbezogene Arbeit als Berater von einem internatio-nalen Arbeitsumfeld und einer rasch ansteigenden Lernkurve gekennzeichnet. Und das ist eine gute Ausgangslage für eine rasche Karriere.

CW: Haben sich Aufgaben und das Jobprofil im Vergleich zu früher verändert? Was ist Ihnen heute wichtiger?

KEDERER: Die Bedeutung der Soft Skills und von "Diversity" hat in den zurückliegenden Jahren stark zugenommen. Einerseits wird diplomatisches Geschick und Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kunden immer wichtiger. Andererseits muss gerade die Consulting-Branche auf die konstruktive Nutzung sozialer Vielfalt setzen. Unsere Auftraggeber verlangen Lösungen, die auf einer umfangreichen und vielfältigen Analyse basieren. Wir brauchen also eine möglichst heterogene Belegschaft, um den Kunden dabei zu helfen, noch leistungsfähiger zu werden.

CW: Wie sieht das Angebot des Personalers für Bewerber bei den drei wichtigen Fragen

  1. Weiterbildung,

  2. Work-Life-Balance und

  3. Arbeitszeitregelung aus?

KEDERER: Accenture legt sehr viel Wert auf die Qualifizierung seiner Mitarbeiter: Neben Einführungsveranstaltungen und Trainings zum Start steht Einsteigern ein Mentor stets mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich bekommen Mitarbeiter regelmäßig persönliches Feedback, um sich gezielt weiterzuentwickeln. Zum Weiterbildungsangebot gehören außerdem Programme für MBA, Master, CFA (Chartered Financial Analyst) und PhD-Zertifizierungen. Häufig wird das über Freistellungen, Arbeitsplatzgarantie etc. unterstützt.

Work-Life-Balance: Neben der Möglichkeit, Sabbaticals in Anspruch zu nehmen, gibt es auch flexible Arbeitszeitmodelle, die Accenture zusammen mit dem jeweiligen Mitarbeiter entwickelt. Vor allem unsere Beraterinnen, die etwa ein Drittel der Belegschaft ausmachen, nutzen die flexiblen Arbeitszeitmodelle, um für Kinder und Karriere Zeit zu haben.

Arbeitszeitregelung: In der Regel arbeiten Berater 40 Stunden die Woche beim Kunden vor Ort. Eventuelle Überstunden werden bis zum Consultant Level extra vergütet.

Infos zur Beraterkarriere

Im Rahmen des Forums Jobs & Karriere auf der CeBIT in Halle 6, Stand C 24, finden vom 3. bis 8. März Diskussionen und Vorträge auch über Jobperspektiven in Beratungshäusern statt.

Am Mittwoch, 4. März, erzählen um 14.30 Uhr zwei Berater aus ihrem Alltag,

am Donnerstag beginnt um 10.30 Uhr eine Diskussion über Work-Life-Balance in Consulting-Häusern,

am Freitag geht es um 10.30 Uhr um Bewerbungsstrategien für erfahrene Berater.