Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.1995

Beratungshilfe fuer Kaeufer Der TUEV entwickelt Oeko-Norm fuer umweltfreundliche PC-Systeme

KOELN (pi) - Das Pruefzeichen "ECO-Kreis" auf einem Computer soll in Zukunft signalisieren, dass der Kaeufer einen PC erstanden hat, der sowohl hinsichtlich der technischen Gebrauchssicherheit und oekologischen Vertraeglichkeit als auch bezueglich der ergonomischen Gestaltung auf dem neuesten Stand ist. Entwickelt hat die Norm der TUEV Rheinland.

Wie die Inspektoren mitteilen, erfuellt die ECO-Plakette bereits die Anforderungen der CE-Kennzeichnung hinsichtlich elektromagnetischer Vertraeglichkeit, die ab 1996 Pflicht werden.

Um sich das Pruefsiegel fuer die ergonomische Gestaltung zu verdienen, darf ein Computer etwa nur geringe Emissionen abgeben. Hierunter fallen die elektromagnetische Strahlung und Laerm. Ausserdem muessen die Geraete - eine ausgesprochen sinnvolle Forderung - mit einer verstaendlichen Gebrauchsanweisung ausgestattet sein.

Ein wichtiges Kriterium fuer die Vergabe des TUEV-Sigels ist ferner der Nachweis der Umweltfreundlichkeit des PCs. Die Oeko-Streiter fragen nach der Schadstoffarmut sowie den Energiespar-Potentialen. Akkus und Batterien, die Quecksilber enthalten, fallen beim TUEV ebenso durch wie blei- und cadmiumhaltige Kunststoffteile. PCs, die die hoeheren Umweltweihen erlangen wollen, muessen in einen Energiespar-Modus wechseln koennen, wenn sie zwar angeschaltet sind, aber nicht an ihnen gearbeitet wird.

Zum umweltschonenden Recycling der PCs muessen Kunststoffteile darueber hinaus gekennzeichnet sein, um die spaetere sortenreine Wiederaufbereitung zu erleichtern. Die Hersteller werden ferner darauf verpflichtet, ihre PCs zerlegefreundlich zu konstruieren und eine geordnete Baustruktur der Einzelteile nachzuweisen. Ausserdem muessen sie die Ruecknahme des Altgeraets garantieren.

Der TUEV Rheinland wird die Kriterien fuer den ECO-Kreis weiterentwickeln und an technologische Entwicklungen anpassen. Da auf dem Sigel auch eine Jahreszahl vermerkt wird, kann der Kaeufer eines PCs ersehen, welchem Anforderungskatalog sein Rechner entspricht.