Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.1988

Berichtigung

Berichtigung: Der neue multifunktionale Software-Decoder der AVM GmbH, Berlin kostet in der Komplettversion einschließlich Btx-Adapterkarte 998 Mark beziehungsweise 580 Mark ohne Karte und nicht, wie in der CW Nr. 38 vom 16.9. 1988 auf Seite 18 angegeben, 1600 beziehungsweise 1000 Mark. Der Btx-Decoder, der die Postzulassung für alle unter MS-DOS lauffähigen PCs einschließlich der PS/2-Modelle hat, nutzt die marktgängigen Grafik-Adapter wie Hercules, CGA, MCGA, EGA und VGA und macht so einen zweiten Monitor überflüssig, ist auf Cept, Prestel oder Antiope umstellbar und verfügt über eine integrierte VT100-Terminal-Emulation.

Informationen: AVM Vertrieb GmbH, Gustav-Meyer-Allee 25, 1000 Berlin 65,

Telefon 0 30/46 94-6 56.

*

Zur Simulation unterschiedlicher Verkehrsarten innerhalb eines Netzes kann der E20 Tester/Simulator der DDS Daten- und Diagnose-Systeme GmbH aus München verwendet werden, um Kabel, Glasfaser, Verstärker und Transceiver zu überprüfen. Insbesondere kritische Punkte sollen mit dem System überwacht werden. E20 ist kompatibel mit Ethernet-1, 2-ECMA 80-81-82 und IEEE 803.2 LANs. Die verschiedenen Tests sind vorprogrammiert und werden über Schalter und Tastatur aktiviert.

Informationen: DDS Daten- und Diagnose-Systeme GmbH, Wolfratshauser Straße 60,

8000 München 70, Telefon 0 89/7 23 98 45.

*

Ein Programm für Formatkonvertierung und Datenintegration mit Zugriff auf verschiedene Quelldateien stellt das französische Unternehmen Comedia aus Clapiers mit Databridge vor. Das Programm läuft unter DOS 2.0 und höher auf PC/XT/AT/PS/2 sowie kompatiblen Systemen und ist durch weitgehend frei definierbare Spezifika-tionen zur Datensuche charakterisiert.

Informationen: SARL Comedia, Cap Alpha, Montpellier LR Technologie, F-34830 Clapiers,

Telefon 00 33-67/59 30 76.

*

Die IEEE 802.5 G/Token-Ring LAN-Karten der Gateway Communications aus Irvine, Kalifornien, sind jetzt mit einem RJ-11-Sockel lieferbar, um auch mit dem billigeren IBM Typ-3-Kabel eingesetzt werden zu können. Für andere Kabelarten besitzen die PC-, XT-, AT- und PS/2-30-s Karten ein Standard DB-9 AUI-Interface. In der neuen Auslegung können auch normale Telefon-leitungen zum Aufbau des Netzwerkes eingesetzt werden.

Informationen: Gateway Communications, Inc. Suite 4 Windrush Court Abington Business Park, Abingdon, Oxon OX14 5 RR, United Kingdom, Telefon 02 35/55 36 75

*

Eine Untersuchung der BIS Mackintosh GmbH, München, über "elektronische Mitteilungssysteme" konstatiert, daß das Bewußtsein potentieller Anwender für X.400 noch immer sehr wenig ausgeprägt ist. Eine stärkere Anerkennung für X.400 im Markt erwarten die Forscher nur über gezielte Informationsvermittlung und Anwender-schulung durch Hersteller und Lieferanten. In der Studie "Electronic Messaging Program" wurden US-amerikanische und europäische Daten verarbeitet.

Informationen: BIS Mackintosh, Zeno-Diemer-Straße 2, 8000 München 19,

Telefon 0 89/17 50 55

*

Daten in synchroner Kommunikationsumgebung bis zu einer Übertragungsrate von 64 KB/s verschlüsselt der Gretacoder 524. Die Eigenentwicklung eines integrierten Chiffrierbausteines ermöglicht dem Kunden die Wahl zwischen den Optionen DES (56-Bit-Schlüssel) und eigenen Blockchiffrierern mit 64 und 128 Bitschlüssel. RS-232C, V.24 und V.35 werden durch dieses System der Gretag AG aus dem schweizerischen Regensdorf direkt unterstützt.

Informationen: Gretag AG, Data Systems, CH-8105, Schweiz, Telefon 00 41/8 42 11 11.

*

Der Netzübergang von Novell zum X.25-Standard und das Netware Extended Gateway sind jetzt von der Novell GmbH aus Düsseldorf über ihre Distributoren Adcomp, Compu-Shack und Computer 2000 erhältlich. Das Netware X.25 Gateway unterstützt den Zugriff auf maximal 32 ASCII Großrechnersessions über 8 dafür konfigurierte LAN-Arbeitsplätze. "Extended" managed das Produkt bis zu 254 Sessions auf 100 Arbeitsplätzen. Die TTY-Emulation ist eine integrierte Komponente beider Gateways. Die Systeme können mit vorhandener Fremd-Emulationssoftware eingesetzt werden.

Informationen: Novell GmbH, Schiess-Str.55, 4000 Düsseldorf 11, Telefon 02 11/59 73-0.

*

Das DFÜ-Paket TRACS/SNA der Sterling Software GmbH aus Düsseldorf arbeitet sowohl als Secondary Logical Unit SLU, wenn Cross-Domain mit JES oder Power kommuniziert werden soll, oder als Primary Logical Unit, wenn mit LU1-RJE-Stationen oder deren Emulationen Dateien ausgetauscht werden sollen. Es ist in BSC oder SNA-Version verfügbar und läuft unter DOS- und OS-Betriebssystemen.

Informationen: Sterling Software GmbH, Burgplatz 21-22,