Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.2000 - 

Das Zauberwort des Jahres heißt Syndication

Bertelsmann gründet Joint Venture für Content

MÜNCHEN (CW) - Der Medienkonzern Bertelsmann hat ein Joint Venture gegründet, um seine Inhalte - neudeutsch Content - besser an den Kunden zu bringen. Partner ist das amerikanische Content-Vertriebs-Unternehmen Isyndication.

Beide Firmen werden 50 Prozent an der neuen Gesellschaft namens Isyndication Europe halten, für deren Sitz Hamburg vorgesehen ist. Das Joint Venture verbindet nach Angaben der Partner die Medieninhalte von Bertelsmann mit den geschäftlichen Beziehungen von Isyndication. Die Firma aus San Franzisko bezieht gegenwärtig Content von rund 1100 Anbietern und verteilt ihn über das Internet an etwa 280 000 Abnehmer über Web-Seiten, Intranets und digitale Endgeräte.

Nach einer Meldung von Bertelsmann, das sich selbst als "Content-Powerhouse" bezeichnet, wird der Syndication-Markt für den Vertrieb von Inhalten in den nächsten Jahren stark wachsen. Mit dem Joint Venture sollen europäische Kunden erreicht werden, ohne dass sich Bertelsmann selbst um die Verbindungen kümmern muss. Das Prinzip des Syndication ermöglicht es dabei den Güterslohern, ihre Inhalte über verschiedene Wege ohne großen finanziellen Aufwand anzubieten und abzusetzen.

Im Rahmen der Partnerschaft beteiligt sich Bertelsmann zu vier Prozent an der amerikanischen Muttergesellschaft Isyndication. Gleichzeitig wird Rolf Schmidt-Holtz, neu ernannter Chief Creative Officer der Bertelsmänner, in den Aufsichtsrat berufen.