Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.2008

Bertelsmann prüft weiterhin Verkauf ihrer Buchklubs

GÜTERSLOH (Dow Jones)--Die Bertelsmann AG arbeitet weiterhin an der strategischen Überprüfung ihres Buchklub-Geschäfts. Eine Entscheidung über einen möglichen Verkauf der europäischen Aktivitäten sei jedoch noch nicht gefallen, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag zu Dow Jones Newswires.

GÜTERSLOH (Dow Jones)--Die Bertelsmann AG arbeitet weiterhin an der strategischen Überprüfung ihres Buchklub-Geschäfts. Eine Entscheidung über einen möglichen Verkauf der europäischen Aktivitäten sei jedoch noch nicht gefallen, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag zu Dow Jones Newswires.

Am Vortag hatte die französische Tageszeitung "Le Figaro" berichtet, Bertelsmann wolle ihr französisches Buchklub-Geschäft für 300 Mio EUR verkaufen und habe mit der Käufersuche die New Yorker Investmentbank Morgan Stanley beauftragt. Richtig sei, dass Morgan Stanley am Verkauf des US-Buchklubs arbeite, bestätigte nun der Unternehmenssprecher. "Der Prozess dort läuft", und dort werde es auch den ersten Abschluss geben.

Laut Medienberichten soll mit einem Abschluss des Verkaufsgeschäfts in den USA noch in diesem Sommer zu rechnen sein. Die "Financial Times Deutschland" (FTD - Dienstagausgabe) hatte als mögliche Verkaufsobjekte neben dem französischen Buchklub auch die Aktivitäten in Spanien und der Ukraine genannt. Diese Tochtergesellschaften agieren "erfolgreich", bestätigte der Unternehmenssprecher.

Allerdings sei die strategische Überprüfung "ergebnisoffen" angelegt. So komme neben dem Verkauf der Buchklubs unter anderem auch die Zusammenarbeit mit einem Partner oder die weitere Investition in die Geschäftstätigkeiten in Betracht, so der Unternehmenssprecher.

Zu den anhaltenden Spekulationen über den Verkauf der 50-prozentigen Beteiligung von Bertelsmann am Musikkonzern Sony BMG wollte sich der Sprecher am Dienstag nicht äußern. Er verwies auf die Aussagen des Bertelsmann-Vorstandsvorsitzenden Hartmut Ostrowski im jüngsten "Spiegel"-Interview, wonach es zu diesem Thema Meldungen geben werde. "Ob das zwei, acht Wochen oder länger dauert, kann ich nicht sagen," hatte Ostrowski dem Magazin gesagt.

Die Bertelsmann AG betreibt neben ihren Buchklubs, der einstigen Keimzelle des Gütersloher Medienkonzerns, Medien- und Kommunikationsdienstleistungen über die Tochtergesellschaft Arvato sowie Buchverlage (Random House), Fernsehsender (RTL Group) und Zeitschriften (Gruner + Jahr). Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das in über 50 Ländern operierende Unternehmen einen Konzernumsatz von 18,8 Mrd EUR.

Webseite: http://www.bertelsmann.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 114; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.