Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.2009

Bertelsmann und KKR gründen gemeinsames Musikrechtegeschäft

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medienkonzern Bertelsmann und der Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) haben sich auf die Gründung eines Joint Ventures unter dem Namen BMG geeinigt. Das Gemeinschaftsunternehmen umfasst Bertelsmanns Musikrechtegeschäft BMG Rights Management, wie der Konzern aus Gütersloh am Mittwoch mitteilte.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Medienkonzern Bertelsmann und der Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) haben sich auf die Gründung eines Joint Ventures unter dem Namen BMG geeinigt. Das Gemeinschaftsunternehmen umfasst Bertelsmanns Musikrechtegeschäft BMG Rights Management, wie der Konzern aus Gütersloh am Mittwoch mitteilte.

Ziel der Partnerschaft sei der Aufbau eines globalen Musikrechtevermarkters. Nach der Eigenkapitaleinlage von KKR werde der Finanzinvestor 51% des Gemeinschaftsunternehmens übernehmen. Bertelsmann werde 49% am Joint Venture halten und weiterhin das Management mit dem derzeitigen CEO von BMG Rights Management, Hartwig Masuch, stellen.

Eine KKR-Sprecherin bestätigte, dass der Finanzinvestor rund 250 Mio EUR Eigenkapital einbringen werde. Davon fließen 50 Mio EUR direkt, weitere 200 Mio EUR sind für Investitionen in den kommenden Jahren vorgesehen.

Der Sprecherin zufolge sind die 250 Mio EUR aber keine feste Grenze. "Wenn ein größerer Deal möglich wird, wäre KKR auch bereit, mehr Geld zu investieren", sagte sie zu Dow Jones Newswires. "Das hängt von den Möglichkeiten am Markt ab", fügte die Sprecherin hinzu.

Ob KKR zusätzlich - wie in einem Medienbericht spekuliert wurde - bei den Banken um rund 500 Mio EUR Fremdkapital werben werde, wollte die Sprecherin nicht kommentieren.

In das Gemeinschaftsunternehmen bringe BMG Rights Management sein Wissen aus der Lizenzierung und Verwaltung von Musikrechten, eine Vielzahl an Musikkatalogen und Künstlern, die Marke BMG sowie sein Management ein.

KKR soll neben der Finanzspritze mit seinem internationalen Netzwerk neue Wachstumsmöglichkeiten eröffnen, heißt es von der Bertelsmann AG. Durch organisches Wachstum und Akquisitionen solle mittelfristig ein "führender Musikrechtevermarkter" aufgebaut werden.

Beim Start von BMG Rights Management im Oktober 2008 umfasste der Rechtekatalog rund 200 Interpreten, inzwischen wurden weitere 100 Verträge mit Songwritern und anderen Rechteinhabern abgeschlossen.

Webseite: http://www.bertelsmann.com http://www.kkr.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49(0)69 29725-106, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.