Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

Berufe in der Datenverarbeitung (Teil 4) DV-Koordinatoren muessen die Sprache des Anwenders kennen Von Achim von Michel*

Der Erfolg eines Anwendungsprogrammes haengt in erheblichem Mass davon ab, wie sehr es auf die Anforderungen der spaeteren Nutzer abgestimmt ist. DV-Koordinatoren sorgen mit ihrem Fachwissen im Anwendungsbereich dafuer, dass die Interessen der Programmnutzer optimal umgesetzt werden. Hier sind vor allem gute Organisatoren mit einer gesunden Portion Durchsetzungsvermoegen gefragt.

Die Zeiten, in denen Computerprogramme nur von ausgiebig geschulten Spezialisten korrekt bedient werden konnten, gehoeren in den meisten Anwendungsbereichen laengst der Vergangenheit an. Benutzerfreundlichkeit ist ein Service, den sich mittlerweile jedes ernsthaft arbeitende Softwarehaus auf die Fahnen geschrieben hat.

Doch die Ausrichtung eines Anwendungsprogramms auf die Beduerfnisse des Kunden geschieht nicht von allein: DV-Spezialisten und Entwickler betrachten ihre Softwareloesungen oftmals von einem allzu technischen Standpunkt aus und sind darueber hinaus mit den Wuenschen ihrer Kunden oft nur unzureichend vertraut.

Hier tritt der DV-Koordinator auf den Plan: Als Mitarbeiter der Anwendungsabteilung fungiert er als Ansprechpartner fuer die Datenverarbeitungsspezialisten, insbesondere die Programmierer und das Personal des Rechenzentrums. Dabei kommt vor allem seine Qualifikation als Fachmann des jeweiligen Anwendungsbereichs zum Tragen.

Im Idealfall spricht der DV-Koordinator zwei "Sprachen": die der Anwender und die der DV-Spezialisten. Im Verlauf der Entwicklung einer Softwareloesung weist er immer wieder auf die fachlichen Notwendigkeiten und die spezifischen Wuensche der Benutzer hin und traegt so dazu bei, das Programm optimal an die gegebenen Anfordemrungen anzupassen.

Der Koordinator ist kein DV-Spezialist. Seine Kenntnisse auf diesem Gebiet hat er meist in kuerzeren Fortbildungen erworben. Absolut unverzichtbar ist hingegen ein profundes Fachwissen in seinem Arbeitsbereich und die Faehigkeit, die fachlichen Anforderungen exakt zu vermitteln und eindeutig zu vertreten.

DV-Koordinatoren rekrutieren sich darum in erster Linie aus den jeweiligen Anwendungsabteilungen eines Unternehmens. Der Beruf des Koordinators kann somit der erste Schritt zu einer Karriere im DV- Bereich sein, dem spaeter Taetigkeiten in der Organisation und im Management folgen koennen. Die Berufsaussichten lassen sich als durchweg positiv einstufen, da sich Koordinatoren in erster Linie ein zweites Standbein verschaffen, das ihnen auch in ihrer urspruenglichen Position nuetzen kann.

Jobinhalte:

- Ist-Analyse von bestehenden Organisationsablaeufen,

- Entwicklung von Vorgabenkonzepten (Pflichtenheftenauf der Basis der fachlichen Bedingungen,

- fachliche Schnittstellen-Analyse,

- Vorgabendokumentation,

- Abstimmung der Konzepte mit Fachbereichen und der DV,

- Dokumentation von Anwendungskonzepten,

- fachbereichsrelevante Testmunterstuetzung,

- Abnahme der Programmprodukte,

- Erstellung von Fachbereichsrichtlinien bezueglich der DV-Nutzung sowie

- Unterstuetzung und gegebenenfalls Durchfuehrung der Nutzerausbildung.

Jahresgehalt

in Mark

in der PC-Welt

Minimalgehalt 56 200

Mittel 84 000

Maximalwert 108 900

in der MDT/Unix/

Mainframe-Welt

Minimalgehalt 64 400

Mittel 91 600

Maximalwert 121 000

Quelle: r & p Management Consulting, CW

*Achim von Michel ist freier Fachjournalist in Muenchen.