Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.1989 - 

Siemens zieht Bilanz über Ausbildungskurse:

Berufschancen für arbeitslose Lehrer

MÜNCHEN (CW) - Eine positive Zwischenbilanz zog die Münchner Siemens Schule für Kommunikations- und Datentechnik im Blick auf die beiden Umschulungslehrgänge mit Berufsziel DV-Fachautor sowie Mediendidaktiker.

Überwiegend arbeitslose Pädagogen aus der ganzen Bundesrepublik bewarben sich um die Teilnahme an den beiden vom Arbeitsamt geförderten Schulungen. Die Hälfte der jeweils über 20 Schüler sind Frauen. In Anbetracht ihrer bundesweit rund 80prozentigen Quote im pädagogischen Berufsfeld sind sie indes immer noch unterrepräsentiert.

Nicht zuletzt Sprachgewandtheit und Englischkenntnisse erfordert die neunmonatige Ausbildung zum EDV-Fachautor. Kursziel ist die Fähigkeit zur klaren sprachlichen und visuellen Darstellung komplizierter technischer Sachverhalte. Neben schreib und computergestützten Printmethoden stehen unterschiedliche PC-Anwendungen sowie Softwareentwicklung auf dem Ausbildungsplan. Großen Wert legt die Siemens-Schule auf die Schulung am Großrechner.

Ihre didaktischen Fähigkeiten können Pädagogen insbesondere in den zwölfmonatigen Ausbildungsgang zum Mediendidaktiker einbringen. Für sie bedeutet diese Bildungsmaßnahme daher weniger eine Umschulung, vielmehr hat sie den Stellenwert eines Weiterbildungskurses. Im

Gegensatz zum Berufsbild eines lnformatikpädagogen (siehe CW Nr. 21, Seite 44) umfaßt das Anforderungsprofil des Mediendidaktikers auch Kenntnisse in der Wissensvermittlung durch Tonträger und Video. Sogar die selbständige Erstellung von Videokurzfilmen lernen die Teilnehmer der Siemens-Schulung. Im Lehrgangsprogramm stehen darüber hinaus unter anderem PC-Anwendungen, Software-Engineering, Analyse des Ausbildungsbedarfs, CBT, Projektmanagement und Erwachsenenpädagogik.

Die Absolventen der vorangegangenen Kurse fanden laut Siemens Arbeitsplätze in Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Betriebe, die an der Einstellung von DV-Fachautoren und Mediendidaktikern interessiert sind, fragen häufig direkt bei der Münchner Siemens-Schule an. Die Hoffnung auf einen Job im Konzern wird den Schülern indes gleich zu Beginn genommen. Willkommen sind die Absolventen bei Siemens erst dann, wenn sie "draußen" ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt haben.