Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.1988 - 

Jüngere Kollegen können mit Gehaltssteigerungen rechnen:

Berufserfahrene Ingenieure benachteiligt

HAMBURG (CW) - Die Kluft zwischen den Gehältern von Ingenieuren mit langjährigen Berufserfahrung und ihren jüngeren Kollegen wird immer größer. Insgesamt gilt: Gehälter stagnieren, und es werden immer mehr Überstunden geleistet.

Obwohl Ingenieure in der Metall- und Elektroindustrie mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung sich Spezialwissen angeeignet haben, steigen ihre Gehälter nicht in dem Umfang, wie bei jüngeren Mitarbeitern, die fünf bis zehn Jahre im Beruf stehen. Finanziell verbessern können sich nur die Ingenieure, die aus ihrem angestammten Aufgabengebiet in andere Bereiche wechselten, ergab eine bundesweite Umfrage der Deutschen Angestelltengewerkschaft (DAG).

Älteren Arbeitnehmern werden zudem weniger Chancen beim Arbeitsplatzwechsel eingeräumt. Hierin spiegelt sich wiederum die problematische Situation auf dem Arbeitsmarkt wider.

Aus der Umfrage geht auch hervor, daß die Bereitschaft zur Mobilität jüngerer Mitarbeiter nachläßt, weil die Unternehmen auch überregional die Anfangsgehälter untereinander absprechen.