Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988

Besonders eng kooperiert die MAI Deutschland GmbH, Frankfurt, mit dem Hamburger Softwarehaus Pascal Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung mbH: Die Stuttgarter Geschäftsstellen beider Unternehnen residieren jetzt unter einem Dach. * Die Toyota Motor

Besonders eng kooperiert die MAI Deutschland GmbH, Frankfurt, mit dem Hamburger Softwarehaus Pascal Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung mbH: Die Stuttgarter Geschäftsstellen beider Unternehnen residieren jetzt unter einem Dach.

*

Die Toyota Motor Corp. und die Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NTT) wollen ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, das Software zur Werksautomatisierung (FA) entwickeln soll. Beide Unternehmen sind seit vergangenem Jahr im FA-Engineering tätig und sind zu diesem Zweck auch noch andere Partnerschaften eingegangen. So erwarb Toyota im August 1987 eine 30prozentige Beteiligung an Sanritz Automation Co. für die Entwicklung von FA-Software, während NTT ein Gemeinschaftsunternehmen mit drei Firmen gründete, um in diesem Bereich weiterzukommen.

*

Die Frankfurter Pandacom Daten- und Kommunikationssysteme GmbH übernimmt die Exklusivvertretung der Produktlinie von General Datacomm, einem Hersteller von High-Speed-Multiplexern, für die Bundesrepublik.

*

Die Beratungsgesellschaft Roland Berger & Partner arbeitet seit kurzem mit dem Stanford Research Institute (SRI), Menlo Park/Kalifornien, zusammen. Das SRI beschäftigt 2500 Forscher und Ingenieure sowie 450 Consultants in den USA, Japan und Westeuropa. Zu den Arbeitsgebieten gehören neben Chemie, Pharma und Biotechnologie die Bereiche Informatik und Künstliche Intelligenz.

*

Die Siemens AG hat den Produktvertrieb ihres gesamten Simatic-S5-Programms für den südkoreanischen Markt auf die Lucky Goldstar Industrial Co. Ltd., Seoul, übertragen. Der Münchner Konzern erwartet von der Zusammenarbeit mit Goldstar eine Ausweitung des Automatisierungsgeschäfts in Südkorea.

*

Die USA-Tochter von Olivetti vertreibt künftig auch Workstations von Sun Microsystems. Die schnellen Rechner, die sonst vornehmlich im technischen Bereich eingesetzt werden, sind für Büroautomations-Anwendungen in Anwaltskanzleien gedacht.

*

Der Münchner Distributor Macrotron betätigt sich jetzt auch im Software-Geschäft. Der Peripheriespezialist vertreibt seit kurzem die Produktpalette des Softwarehauses Word Perfect GmbH.

*

Die Siemens AG und die schwedische Facit AB sind eine längerfristige OEM-Partnerschaft eingegangen. In den kommenden vier Jahren sollen die Skandinavier Qualitätsdrucker im Wert von insgesamt 28 Millionen Mark an den Münchener Elektrokonzern liefern.

*

DV-Lösungen für mittelständische Fertigungsbetriebe bieten die Münchner IT Infotechnik GmbH und die Hamburger BGS GmbH gemeinsam an. IT steuert kommerzielle Software sowie Produktionsplanungs- und -steuerungsprogramme bei, während BGS CAD-Software liefert. Die Produkte der Kooperationspartner laufen auf Rechnern von Digital Equipment unter VMS.

*

Mit dem Berliner Systemhaus Systec GmbH hat sich der US-amerikanische Halbleiterhersteller Intel zusammengetan, um seine ISDN-Komponenten in Europa zu verkaufen. Der deutsche Partner übernimmt die Anpassung der Hard- und Softwarekomponenten, die Intel mit dem amerikanischen Spezialunternehmen DGM & S entwickelt hat, an die landesspezifischen Bedingungen.

*

Das Mannheimer Softwarehaus Empress Deutschland GmbH hat ein Marketingabkommen mit der Kölner Bull AG geschlossen. Das relationale Datenbanksystem Empress soll auf den Unix-Systemen SPS 7 und 9 sowie Questar 700 eingesetzt werden; Bull wird es parallel zu den Konkurrenzprodukten von Oracle und Informix vertreiben.