Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.09.1984 - 

Wichtiger Schritt der IBM in Richtung Büroautomation:

Bessere SNA-Unterstützung für VM-Anwender

FRAMINGHAM (hh) - Erweiterungen ihres "Über"-Betriebssystems VM/SP (Virtual Machine/System Product) kündigte die IBM für den US-Markt an: Release 4 hebt die VM-Bedingung auf, entweder MVS (Multiple Virtual Systems) oder DOS (Disk Operating System) als Gastbetriebssysteme einzusetzen - ein wichtiger Schritt, VM-Anwendungen in einen Netzbetrieb unter SNA (System Network Architecture) einzubinden.

Die erweiterte SNA-Unterstützung wird durch das VM/Group Control System erreicht. Dieses Produkt liefert die Schnittstelle für eine erweiterte Version der VTAM-Zugriffsmethode sowie ähnlicher Netzwerk-Management-Produkte. Eine Zusatzfunktion vereinfacht LOGON-Prozeduren durch Prompting.

Die neue Version von ACF/VTAM unterstützt - in Verbindung mit VM/SP Release 4 - die Funktionen der VM/SP High Performance Option (HPO), des Remote Spooling Communication Subsystem (RSCS) sowie der Network Communications Control Facility (NCCF).

VM/SP HPO bietet SNA-Unterstützung im Hostrechner und umfaßt nach IBM-Angaben alle durch Release 3.4 bereitgestellten Funktionen. RSCS Version 2 versorgt VM-Zielrechner mit dem SNA Network Job Entry System und SNA/3270 Drucker-Support.

Die Version 2 von NCCF schließlich erweitert die Management- und Sicherungsmöglichkeiten in VM-Umgebungen.

Durch die neuen Einrichtungen, betont IBM, kann der VM-Benutzer nun verstärkt die Vorteile von SNA und VTAM nutzen.