Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2004 - 

Neues Sicherheitsmodell

Besserer Schutz für Sun-Systeme

MÜNCHEN (CW) - Sun Microsystems hat das "Infinite Access Security Model" vorgestellt. Damit will der Hersteller Unternehmen eine einheitliche Plattform bieten, über die sie sicher auf unterschiedliche Systeme zugreifen können.

Das Infinite Access Security Model ist auf Suns komplette Software- und Betriebssystem-Palette ausgerichtet. Diese soll zusätzliche Sicherheitsfunktionen bekommen, die starke Multi-Faktor-Authentifizierung, Identitäts-Management und Containment ermöglichen. Letzteres bedeutet, dass Systembereiche stärker voneinander abgeschottet beziehungsweise partitioniert werden. Selbst wenn es jemand gelingt, unberechtigt auf Ressourcen zuzugreifen, soll er so nur begrenzten Schaden anrichten können. Um solche Funktionen nutzen zu können, sind jedoch Ergänzungen nötig.

Den Anfang machen will der Hersteller mit seinem "Java Desktop System" (JDS). Die Software soll dahingehend erweitert werden, dass sie standardmäßig Multi-Faktor-Authentifizierung auf Basis von Suns "Javacard" ermöglicht. Nach Angaben des Anbieters ließe sich damit nicht nur der Zugang zu einem bestimmten Gerät (Handheld, Desktop oder Infrastruktur), sondern auch zu Diensten im Netz absicheren. Mit Hilfe des Tools "Java Desktop Configuration Manager", das Bestandteil der nächsten JDS-Version sein wird, sollen Anwender individuelle Einstellungen verwalten können. (ave)