Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1993

Besucher der PC-Expo drueckt der Kostenschuh Wireless LANs sind auch ohne Standards auf einem Erfolgskurs

NEW YORK (hi) - Urspruenglich als reine PC-Messen konzipierte Ausstellungen wie die PC-Expo in New York, entdecken in immer groesserem Umfang das Thema Internetworking. So hatten die Besucher die Moeglichkeit, sich ueber die neuesten Entwicklungen im Bereich Wireless LAN zu informieren.

Microsoft-Chef Bill Gates nutzte die Messe als Forum, um seine Vision der kuenftigen Netzwelt darzustellen. Mit einem, den ganzen Globus umspannenden Microsoft-Logo im Hintergrund, entwarf Gates sein Szenario der kuenftigen Buerowelt: Der vernetzte PC als zentrales Steuerelement, der mit Microsofts APIs kuenftig Telefon, Kopierer sowie Fax kontrolliert und sogar editierbare Faxe versendet.

Die US-Anwender plagen derweil aber ganz andere Sorgen: Sie drueckt gewaltig der Kostenschuh. Als eine Massnahme zur Kostendaempfung empfahlen Analysten den Usern ernsthaft zu pruefen, ob das Ressourcen und Performance fressende Windows im Alltag wirklich benoetigt werde, oder ob es nicht besser aus Rechner und Netz verbannt werde. Neben einer Verringerung des Netzverkehrs, lasse sich so der oft notwendige Aufstieg in die 386er oder 486er Rechnerklasse vermeiden.

Der Verzicht auf Windows

erspart teure Aufruestung

Ein weiterer Ratschlag der Berater lautete, dem Lantastic-Symptom "PC-Nets are so easy" zu widerstehen und von Anfang an auch in kleinen Netzen ein strukturiertes Management-System einzusetzen, da die Kosten des sonst entstehenden Chaos auf Dauer hoeher waeren.

Im Gegensatz zur deutschen ISDN-Euphorie empfahl Dan Joffee, Director Network Access Equipment, den US-Usern nicht auf ISDN zu warten, sondern bereits bestehende "Dedicated Digital Lines" zu verwenden. Sein Tip an die Netzadministratoren: Genau zu pruefen, ob wirklich eine 99,9prozentige Verfuegbarkeit der Leitungen notwendig ist. So kostet in den USA beispielsweise eine Leitung, fuer die nur 99,7 Prozent garantiert werden, fast 2000 Dollar weniger. Um letztlich ganz auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt Joffee den Anwendern die Anmietung einer billigen Waehlleitung als Backup-Medium.

Im Inhouse-Bereich raet Ken Brantley, Director Networking Systems bei AT&T/NCR Corporation, einmal nachzurechnen, ob nicht ein Wireless LAN kostenguenstiger ist als eine herkoemmliche Ethernet- oder Token-Ring-Verkabelung. So haetten Berechnungen bei der American Airlines gezeigt, dass in einem Wireless LAN innerhalb von drei Jahren Kosteneinsparungen von rund 2000 Dollar pro PC im Vergleich zu Token-Ring-Architekturen realisierbar sind.

Einen IEEE-Standard fuer Wiremless-LANs ist bis jetzt allerdings nicht in Sicht, und Dirk Gates, President und CEO von Xircom Inc., geht davon aus, dass es noch Jahre dauert, bis entsprechende Spezifikationen verabschiedet werden. In New York praesentierte sein Unternehmen mit "Netwave" einen eigenen Ansatz fuer eine drahtlose Architektur. Netwave verwendet die beiden unteren OSI- Layer, wobei der Physical-Layer eine Frequenz von 2,4 Gigahertz nutzt und eine Rohdaten-Uebertragungsrate von einem Mbit/s erlaubt. Das MAC-Layer-Protokoll benutzt den asynchronen Datenverkehr in gleicher Weise wie Ethernet. Eine erste Produktfamilie soll, wie es bei Xircom heisst, bis zur '93 Herbst-Comdex verfuegbar sein. Geplant sind eine PCMCIA-Karte, ein Pocket-Adapter sowie der "Netwave Access Point for Ethernet" als Uebergangspunkt vom drahtlosen Netz zu Ethernet.

Xircom zufolge wurde die Netwave-Technologie bereits an AMD und NCR lizensiert. AST Research, Dell, NEC, Norand, Novell und Sun sollen Xircom bereits zugesagt haben, die neue Technologie zu unterstuetzen. Darueber hinaus fuehrt das Unternehmen laut Gates mit DEC Gespraeche ueber die gemeinsame Entwicklung von Zubehoer im Bereich drahtloser Netze.

Die NCR Corp., ein AT&T-Unternehmen, nutzte die PC-Expo ebenfalls, um ihre erweiterte "Wavelan"-Reihe der Oeffentlichkeit vorzustellen. Die bisher aus einer Steckkarte sowie einer Bruecke zum Uebergang zwischen drahtlosem und verdrahtetem Netz bestehende Produktpalette wird um einen drahtlosen PCMCIA-Netzadapter erweitert. Im Gegensatz zu Xircom arbeitet NCRs Wavelan auf dem amerikanischen Kontinent im 915-Megahertz-Bereich. In Europa und den RIM-Staaten verwendet die AT&T Company ebenfalls das 2,4 Gigahertz Band, das Xircom bei seinem "Wavelan" einsetzt.