Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.06.2005

Beta feilt an Identity-Management

22.06.2005
Virtual Dirctory soll Repository-Wildwuchs verhindern.

Die Berliner Beta Systems Software AG, Anbieter von Software für das Identity-Management (IDM) besonders großer Benutzergruppen, ergänzt ihre IDM-Suite "SAM Jupiter" um die zwei neuen Module "Virtual Directory" und "Data Synchronization Engine". Die Technik beider Komponenten stammt vom norwegischen OEM-Partner Maxware und soll den effizienten Aufbau einer IDM-Architektur unterstützen. Es gehe darum, dem über ein Unternehmen verteilten, unkontrollierten Wachstum an Identity-Repositories entgegenzuwirken, so der Hersteller. Derartiger Wildwuchs führe zu redundanten Prozessen bei der Verzeichnispflege und schlechter Datenqualität. Mit Hilfe der Synchronisations-Engine sollen sich Policies einheitlich nutzen lassen, um Daten zwischen Primärquellen abzugleichen, so etwa zwischen HR-Systemen, der SAM-Provisioning-Lösung sowie allen Directories, in denen Benutzerinformationen vorgehalten werden.

Zusätzlich stellt das Virtual Directory eine Middleware zur Verfügung, um einen leichten Zugang zu Bestandteilen von Benutzerinformationen aus unterschiedlichen Datenbanken und Directories zu gewährleisten. Die Komponente bildet eine logische Schicht, die Inhalte in benutzerspezifische Sichten umwandelt. (ue)