Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1994

Beteiligung an US-Unternehmen auf 17,6 Prozent erhoeht SNI und Pyramid erweitern ihre OEM- und Lizenzvereinbarungen

MUENCHEN (CW) - Die Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI) knuepft die bislang schon bestehenden Bande mit der Pyramid Technology Corp. aus San Jose, Kalifornien, noch enger. Gegenstand der intensiveren Partnerschaft sind ein erweitertes Lizenzabkommen sowie ein OEM-Vertrag. Darueber hinaus stockt SNI die Beteiligung an Pyramid auf.

SNI wird von Pyramid das momentan noch in Entwicklung befindliche Unix-Betriebssystem fuer massiv-parallele Rechner in Lizenz uebernehmen. Fuer Pyramids ebenfalls noch in der Entwicklung befindliche "Meshine"-MPP(Massively Parallel Processing)-Maschinen will SNI zudem eine OEM-Vereinbarung unterzeichnen. Mit diesen Rechnern, so SNI, koenne man die eigene Unix-Linie der "RM"-Modelle am obersten Leistungsspektrum erweitern. Pyramids Rechner wie auch die RM-Systeme nutzen die RISC-Prozessoren der Silicon-Graphics- Tochter Mips Technologies Inc.

Interessant ist die anstehende OEM-Vereinbarung mit Pyramid insofern, als SNI seit knapp zwei Jahren ein Vertriebsabkommen mit der Kendall Square Research bezueglich deren massiv-paralleler "KSR-1"- und "KSR-2"-Maschinen unterhaelt. Allerdings ist Kendall Square Research Ende 1993 durch Bilanzmanipulationen seines Topmanagements, das die Geschaeftszahlen fuer 1992 zu schoenen suchte (die CW berichtete), unruehmlich in die Schlagzeilen geraten.

Seitdem, so Marktinsider, habe das Unternehmen grosse Muehe, seine Hochleistungsrechner an den Mann zu bringen - dies, obwohl KSR mit der "Allcache"-Architektur eine interessante Alternative zu anderen, sehr komplizierten Speicheradressierungsverfahren entwickelt hat. Die KSR-Loesung soll vor allem fuer Anwendungsentwickler hilfreich sein.

Zur Festigung der Kooperation stockt die SNI zudem ihre Beteilung an dem US-Unternehmen von derzeit 5,3 Prozent auf 17,6 Prozent auf. Beide Unternehmen erwarten, dass die Erhoehung des Aktienanteils noch im September dieses Jahres vollzogen werden kann. SNI erhaelt ferner eine Option, die Beteiligung an Pyramid auf "zirka" 24 Prozent zu erhoehen.